Digital Life 

Alexa & Co. im IQ-Vergleich: Das ist der schlauste Sprachassistent

Google Assistant oder Siri – Welcher Sprachassistent schneidet im IQ-Test besser ab?
Google Assistant oder Siri – Welcher Sprachassistent schneidet im IQ-Test besser ab?
Foto: Caio Resende/Pexels
Wie schlau ist dein Sprachassistent wirklich? Das Unternehmen Loup Ventures hat den IQ der beliebtesten Programme getestet. Das sind die interessanten Ergebnisse.

Bist du oft genervt, dass dein Sprachassistent deine Befehle nicht versteht? Vielleicht ist er einfach noch nicht so schlau. Das US-Unternehmen Loup Ventures hat seinen jährlichen "Smart Speaker IQ-Test" veröffentlicht. Im Vergleich traten Amazons Alexa, Apples Siri, der Google Assistant und Microsofts Cortana gegeneinander an. Wir fassen zusammen, wie die Sprachassistenten im IQ-Test abschneiden.

Dieser Sprachassistent hat den höchsten IQ

Getestet wurden die Sprachassistenten in den Kategorien:

  • lokale Suche: Wo ist das nächste Café?
  • Handel: Kannst du mir Toilettenpapier bestellen?
  • Navigation: Mit welchem Bus komme ich ins Stadtzentrum?
  • Information: Was ist futurezone?
  • und Befehle: Wecke mich um 7 Uhr morgens.

Jeweils 800 Fragen mussten die Wettbewerber beantworten. Dabei wurde geprüft, ob die Fragen verstanden und richtig beantwortet wurden. Obwohl sich die Assistenten in verschiedenen Disziplinen unterschiedlich beweisen konnten, stellte sich ein klarer Sieger heraus.

Sprachassistenten verstehen fast alles

Wie du vermutlich aus eigener Erfahrung weißt, haben Sprachassistenten nicht immer die richtige oder gewünschte Antwort parat. Was das Verständnis betrifft, ist das Testergebnis jedoch eindeutig: Alle Assistenten hatten eine Verständnisquote zwischen 99 Prozent (Alexa) und 100 Prozent (Google Assistant). Als einziger Teilnehmer konnte der Google Assistant damit alle 800 Fragen verstehen, davon beantwortete er 88 Prozent korrekt. Darauf folgten Siri mit 75 Prozent, Alexa mit 73 Prozent und Cortana mit 64 Prozent.

Google Maps stärkt Navigationsskills

Zwar konnte der Google Assistant bei Befehlen nicht mit Siri mithalten, dafür zeigte er sich in allen anderen Kategorien stärker als seine Konkurrenzprogramme. Dass er leichte Hand im Bereich Navigation hat, dürfte aufgrund des intensiven Ausbaus des Google-Kartendienstes Maps nicht für Verwunderung sorgen. Insbesondere was Information und Handel betrifft, heben sich die Testergebnisse des Google Assistant deutlich hervor.

Das halten die Sprachassistenten von ihren Wettbewerbern

Cortana hingegen schnitt insgesamt am schlechtesten ab. In allen geprüften Bereichen zeigte sie die niedrigsten Ergebnisse. Obwohl sie unter den vier geprüften Programmen die wenigsten Fragen richtig beantworten konnte, darf man loben, dass sie lediglich fünf Fragen missverstand – drei weniger als Alexa, die acht Fragen nicht verstehen konnte. Hast du also Probleme, wenn du den Amazon Fire TV mit Befehlen und Fragen für Alexa steuerst, könnte das wohl daran liegen.

Fazit: Besser, aber nicht immer intelligent

Dass es eine wahre künstliche Intelligenz gibt, ist eine der KI-Mythen, die man überdenken sollte. Trotzdem ist Deutschland begeistert von den digitalen Sprachassistenten. Sogar der Samsung-Sprachassistent Bixby spricht jetzt Deutsch. Ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten verbessern sich mit jedem Update. Doch mit Alexa, Siri und Google Assistant ist auch Vorsicht angesagt. Wir zeigen dir deshalb auch, wie du den Google Assistant in Android deaktivieren kannst.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen