Die Unmengen an Werbung bei YouTube gehen dir auf den Keks oder die zum Teil fragwürdigen Inhalte nerven dich? Dann bist du bestimmt auf der Suche nach einer vielversprechenden YouTube-Alternative für das Streamen von Videos. Wir haben diese fünf Alternativen einmal genauer unter die Lupe genommen – das sind die Vor- und Nachteile.

YouTube Alternativen – unsere Top 5

Statista zufolge ist YouTube das meistgenutzte Videoportal in Deutschland. Weltweit verwenden 1,5 Milliarden Nutzer die Online-Video-Plattform von Google. Wenn es jedoch darum geht, in Deutschland gesperrte Videos oder eine bestimmte thematische Auswahl an qualitativ hochwertigen Videos zu streamen, gibt es andere Optionen. Von Gaming-Video-Portalen bis zu Plattformen mit High-Quality-Content – die Alternativen für YouTube sind vielseitig.

#1 Vevo

Vevo ist eine kostenfreie Plattform, auf der ausschließlich Musikvideos zu finden sind.

Deine Vorteile

  • Du musst dich nicht erst durch die wilde Ansammlung an Amateur- und Tutorial-Videos graben.
  • Die Inhalte haben eine ausgesprochen gute Video- und Ton-Qualität.
  • Es gibt ein schlichtes Layout mit übersichtlicher Suche.
  • Vevo ist wie YouTube kostenfrei.

Dein Nachteil

  • Die Auswahl mag zwar qualitativ hochwertiger sein, jedoch führt das gleichzeitig dazu, dass nicht alle Titel auf Vevo zu finden sind.

#2 Vimeo

Vimeo ist eine Plattform, die ebenso über weitaus hochwertigere Videos als YouTube verfügt. Die Bewegtbilder werden auch häufig von professionellen Künstlern produziert.

YouTube video

Deine Vorteile

  • Im Gegensatz zu YouTube punktet Vimeo ebenso mit hochqualitativen Videos.
  • Hier werden aufwändig produzierte Filme und Animationen hochgeladen, oftmals von Künstlern, Grafikern oder Designern.
  • Die Zensur ist nicht so streng wie bei YouTube, weswegen du auch unzensierte Versionen von bekannten Musikvideos anschauen kannst.
  • Das Layout ist modern minimalistisch.

Deine Nachteile

  • Vimeo ist kostenpflichtig. Es kostet monatlich 7,95 Euro oder 49,95 Euro pro Jahr.
  • Das Angebot ist nicht so vielfältig.

#3 Dailymotion

Die Video-Plattform Dailymotion kommt aus Frankreich und erinnert an YouTube.

YouTube video

Deine Vorteile

  • Die Kanäle sind gut sortiert.
  • Es gibt verschiedene Themen wie Nachrichten oder Filme.
  • Viele der auf YouTube gesperrten Videos sind auf dem französischen Videoportal verfügbar.
  • Der Service ist kostenfrei.

Dein Nachteil

  • Auch bei Dailymotion gibt es Werbung.

#4 Twitch

Twitch ist vor allem als Gaming-Plattform beliebt und gilt in diesem Themenfeld als echte YouTube-Alternative.

Deine Vorteile

  • Als Gamer kommst du auf jeden Fall auf deine Kosten.
  • Du kannst live anderen Nutzern beim Zocken zugucken und dich mit anderen Spieleliebhabern austauschen.
  • In den Bereichen „Just Chatting“ und „Creative“ gibt es viele interessante Livestreams auch mit anderem thematischen Bezug.
  • Twitch kannst du kostenlos nutzen, Twitch Prime erhältst du kostenlos mit einem Amazon-Prime-Abo.

Dein Nachteil

  • Das Portal fokussiert sich dennoch hauptsächlich auf Gaming.

# TikTok

Das chinesische Streaming-Portal TikTok enthält ähnlich wie YouTube viele nutzergenerierte Inhalte. Es ist mit amateurhaften Tanzvideos bekannt geworden.

Deine Vorteile

  • Vor- und Nachteil in einem ist, dass es bei TikTok hauptsächlich sogenannten User Generated Content gibt. Das bedeutet, dass keine professionellen Inhalte hochgeladen werden, sondern die Videos von den Nutzern selbst produziert werden.
  • Der Unterhaltungsfaktor ist ähnlich wie bei YouTube.

Dein Nachteil

  • TikTok fiel bereits wegen Datenschutzmängeln auf.
  • Seit Kurzem wird auf der Plattform auch Werbung geschaltet.

TikTok klingt spannend? Wir zeigen dir, wie du selbst Kurzvideos drehen kannst. Es lohnt sich auf jeden Fall, eine der YouTube-Alternativen in Erwägung zu ziehen. So wurde erst kürzlich in einer Studie herausgefunden, dass auf YouTube wohl besorgniserregend viel Werbung und kurioser Content zu finden ist.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.