Digital Life 

Jugendliche hacken McDonald's, um Burger für lau zu bekommen

Das Selbstbedienungssystem von Mc Donald's wurde von einer Gruppe Jugendlicher gehackt.
Das Selbstbedienungssystem von Mc Donald's wurde von einer Gruppe Jugendlicher gehackt.
Foto: Mc Donald's
Das Self-Service System von McDonald's scheint noch einige Schwächen aufzuweisen. Wie sonst sollte eine Gruppe Jugendlicher ohne großen Aufwand an 11 kostenlose Burger kommen?

Gratis-Burger binnen Minuten: In Australien haben Jugendliche das Selbstbedienungssystem von McDonalds gehackt, um elf kostenlose Burger zu erhalten.

McDonald's gehackt: Als Belohnung gibt's 11 Burger

Das Selbstbedienungssystem soll eigentlich dafür sorgen, dass die Bestellungen bei dem US-Fastfood-Konzern schneller und besser abgewickelt werden können. Es überrascht nicht, dass auch dieser Computer gehackt werden kann. Ein paar Jungs in Australien kamen einer Sicherheitslücke auf die Schliche und überlisteten das System binnen zwei Minuten – zumindest geht das aus dem Video hervor. Wie viele Personen genau beteiligt waren, ist nicht ersichtlich.

Video: Jugendliche hacken McDonald's Selbstbedienungssystem

Die Jungs schafften es elf Burger umsonst zu bekommen. Auf YouTube dokumentierten sie ihr Vorgehen, das Video wurde bereits 1 Millionen mal geklickt. Sie wählten zunächst zehn Hamburger aus. Daraufhin klickten sie für alle zehn Hamburger die fleischlose Option an, wodurch sie schon einmal 1,10 Dollar sparten. Dann fügten sie die Bestellung zum Warenkorb hinzu.

Fehler liegt wohl im Self-Service-System

Anschließend wählten sie noch einen regulären Burger aus. Die Bestellung umfasste somit zehn fleischlose und einen regulären Burger. Seltsamerweise wurde daraufhin ein Gesamtpreis von 0,00 Dollar vermerkt und die Jungs konnten die elf Burger umsonst an der Theke abholen.

Ob McDonalds gegen die jugendliche Truppe vorgeht, ist noch unklar. Der Fehler liegt offensichtlich im Self-Service-System von der Fast-Food-Kette und kann anscheinend ziemlich leicht ausgenutzt werden. Das sollte wohl zunächst behoben werden, bevor McDonald's künstliche Intelligenz einsetzt, um individuellen Kundenmenüs zusammenzustellen, oder Unsummen in Pokémon-Go investiert.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen