Digital Life 

Memojis bei iOS 12: So funktioniert die neue Apple-Funktion

Apples Memojis lassen sich mit iOS 12 erstellen.
Apples Memojis lassen sich mit iOS 12 erstellen.
Foto: Apple
iOS 12 lässt dich Chats durch die neue Memoji Funktion noch persönlicher gestalten. Deiner Kreativität sind bei der Erstellung persönlicher Avatare keine Grenzen gesetzt – so geht's.

Apple hat seine Ankündigungen wahr gemacht. Das Software-Update iOS 12 ermöglicht dir die Erstellung von sogenannten Memojis. Das sind individuelle Avatare, die aussehen können wie du. Wie du deine Chats durch deine eigenen Memojis persönlicher gestalten kannst, zeigen wir dir in diesem Guide.

Wer kann die Memoji Funktion von iOS 12 nutzen?

Da die Funktion eine Gesichtserkennung erfordert, ist sie nicht für alle iPhone User zugänglich. Auf einem iPhone X oder neuer, iPad Pro (11") oder iPad Pro (12,9") (3. Generation) können Nutzer ihr persönliches Memoji erstellen, für das ihre Stimme und Ihre Gesichtsausdrücke verwendet werden.

Animoji vs. Memoji: Was sind die Unterschiede?

Ein Memoji ist ein animiertes Emoji, das auch Animoji genannt wird. Der wesentliche Unterschied zum Animoji besteht darin, dass ein Memoji bearbeitet werden kann. Das ermöglicht das Erstellen von individualisierten Avataren, die aussehen wie der Nutzer selbst. Apple stellt im Konfigurator zahlreiche Auswahlmöglichkeiten für einzelne Gesichtszüge bereit. Der Gestaltung sind daher keine kreativen Grenzen gesetzt.

Wie funktioniert das Memoji Tool?

Apple ermöglicht die Nutzung der animierten Charaktere durch das neue Frontkamera System, das unter anderem im iPhone X integriert ist. Die neue Funktion nutzen die meisten User vor allem dann, wenn sie ihr iPhone entsperren. Sie kann aber nicht nur Gesichter, sondern auch deren Bewegungen erkennen und aufzeichnen.

Memoji erstellen: So geht's

1. Öffne zunächst die Nachrichten-App, und öffne dann einen bestehenden Nachrichten-Thread oder starte einen Neuen.

2. Klicke auf die Animoji-App in der Leiste am unteren Rand des Nachrichtenbildschirms. Das Symbol zeigt einen Affen.

3. Tippe auf das "+"-Zeichen am Anfang der Liste der Animoji.

4. Jetzt befindest du dich im Memoji-Einstellungstool. Beginne damit, deine Hautfarbe mit den Reglern auf dem Bildschirm anzupassen. Du kannst die Frisur, Kopfform, Augen, Brauen, Nase und Lippen, Ohren, Gesichtsbehaarung, Brille und Kopfbedeckung ändern.

5. Sobald du mit deinem persönlichen Memoji zufrieden bist, tippst du einfach auf "Fertig". In der Animoji-Auswahl befindet sich nun auch dein persönlicher Memoji. Du kannst den Vorgang beliebig oft wiederholen, um eine große Sammlung von Memojis mit unterschiedlichem Aussehen zu erstellen.

Memojis löschen, duplizieren oder verändern

Alte oder schlecht erstellte Memojis können ganz einfach verändert oder gelöscht werden.

  1. Wähle dazu den entsprechenden Memoji im Animoji-Picker aus.
  2. Klicke danach auf das Drei-Punkte-Symbol.
  3. Tippe dann auf "Entfernen".
  4. Alternativ können Memojis in diesem Menü auch geändert oder dupliziert werden.

Memojis in FaceTime-Anruf integrieren

Wenn dein Gesprächspartner nicht dich, sondern deinen Avatar sehen soll, kannst du die Memoji-Funktion auch in Facetime-Gesprächen nutzen. Dazu klickst du einfach während des Gesprächs auf das Blumen-Symbol und wählst in der dann erscheinenden Leiste deinen Memoji aus.

Memojis mit Kameraeffekten ab iOS 12 nutzen

  1. Starte die Konversation in iMessage und klicke bei der neuen Nachricht auf das Kamera-Symbol.
  2. Schalte die Kamera auf die Frontoption um und drücke in der linken unteren Ecke auf den Effekte-Knopf.
  3. Wähle die Animoji-Funktion in der Effektleiste
  4. Hinter dem Filter-Knopf finden sich die neuen Kameraeffekte, die das Memoji aufpeppen oder komplett entfremden können.

iOS 12 liefert allerdings nicht nur neue Features, sondern erzeugt auch peinliche Fehler. Auch bei den herkömmlichen Emoji gab es kürzlich eine Neuerung: der Mestruations-Emoji erfreute die Damenwelt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen