Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video oder Sky Go sind bequem, aber nicht kostenlos. Kein Wunder also, dass allein 2018 fast zwei Millionen Menschen in Deutschland illegales Streaming betrieben haben. Über die hohen Geldstrafen, die dafür fällig werden, wissen allerdings die wenigsten Bescheid.

Illgales Streaming: Schon seit 2017 solltest du vorsichtig sein

Medien zufolge hat illegales Streaming eigentlich kostenpflichtiger Dienste im vergangenen Jahr einen Schaden von rund 700 Millionen Euro verursacht. Kein Wunder also, dass Anbieter wie Netflix nicht darüber erfreut sind, wenn ihre Filme und Serien über Plattformen wie kinox.to oder Movie2K im Netz frei verfügbar gemacht werden.

2017 ging der Gesetzgeber dagegen vor. Dem einstigen Graubereich, in dem sich die Portale bewegten, wurde Einhalt geboten. Zumindest bestimmte ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs, dass es sich auch um illegales Streaming handelt, wenn die Filme und Serien nicht erst heruntergeladen werden.

Dir drohen hohe Geldstrafen

Konsumierst du eigentlich kostenpflichtige Inhalte von Anbietern wie Netflix oder Pay-TV-Diensten online, so das Urteil, bist du dir bewusst, dass deren Quelle illegaler Natur ist. Und da das bloße Streamen eine Urheberrechtsverletzung darstellt, kannst du haftbar gemacht werden. Und die Strafen, die dir dann drohen, sind hoch.

Die Angaben zu möglichen Geldstrafen für illegales Streaming variieren, wenn du dich etwas im Netz umschaust. Klar wird jedoch schnell: mit mehreren hundert Euro musst du mindestens rechnen.

  • Nachweis von illegalem Streaming: 150 Euro pro Verfahren; pro konsumiertem Film können zusätzlich fünf bis zehn Euro Schadenersatz fällig werden, berichtet Focus.
  • Abmahnung bei illegalem Streaming über deinen Browser: Von 350 bis 500 Euro pro Abmahnung berichtet ein Anwalt dagegen gegenüber Techbook.
  • Im Fall von Filesharing soll es diesem zufolge sogar noch teurer für dich werden. 450 bis 1500 Euro könnten auf dich zukommen, die sich aus Anwaltskosten und Schadenersatzforderungen zusammensetzen.

Fazit: Wirst du erwischt, wird es teuer

Überlegt dir gut, ob du weiter illegales Streaming betreiben willst, denn die Geldstrafen, die du bei richtig viel Pech für nur einen Film zahlen musst, sind nicht ohne. Zugegeben, es ist nicht ganz einfach für Behörden, dich bei illegalem Streaming ausfindig zu machen. Dennoch besteht die Möglichkeit.

Warum also nicht legale Alternativen für kostenlose Filme im Netz bemühen?

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.