Digital Life 

Check' deine Klimabilanz: So viel CO2 stößt du bei einer Flugreise aus

Mi, 22.05.2019, 12.31 Uhr

Check' deine Klimabilanz: So viel CO2 stößt du bei einer Flugreise aus

Beschreibung anzeigen
Mal eben kurz einen Kurzstreckenflug buchen? Wer ähnlich gedankenlos in den Flieger steigt, der sollte einen Blick auf seine Klimabilanz werfen.

Das Fliegen gehört zu den klimaschädlichsten Reiseformen. Die Umwelt wird durch den Ausstoß von CO2 und weiteren Schadstoffen enorm belastet. Fliegst du häufig – sei es nun beruflich oder privat – so hast du dich sicher schon mal gefragt, wie viele Emissionen du als einzelner Passagier erzeugst. Wir verraten dir, wie viel CO2 du ausstößt, wenn du in ein Flugzeug steigst.

Klimabilanz: So viel CO2 stößt du durch eine Flugreise aus

Wie hoch ist der Emmissionsaustoß einer Person, die per Flugzeug reist? Zunächst hängt das natürlich von der geflogenen Distanz ab, jedoch muss auch die Buchungsklasse in die Berechnungen miteinbezogen werden. Denn: Reist du in der Business-Klasse, so ist dein Anteil am CO2-Ausstoß des Fliegers prozentual höher, da du mehr Platz einnimst.

Im Internet finden sich zahlreiche CO2-Rechner, mit denen du die Emissionen deiner Flugreise errechnen kannst. Dafür werden die CO2-Emissionen durch den sogenannten RFI-Faktor (Radiation Forcing Index) gewichtet.

Die Süddeutsche Zeitung verdeutlicht dies anhand eines Beispiels: Der CO2-Rechner der gemeinnützigen Gesellschaft Klimaktiv zeigt, dass ein Passagier auf einem Economy-Flug von Düsseldorf nach Mallorca und zurück für einen Ausstoß von 0,75 Tonnen CO2 verantwortlich ist. Ein Transatlantikflug von Düsseldorf nach New York und zurück stößt hingegen bereits 3,65 Tonnen CO2 aus.

Wie hoch ist der durchschnittliche CO2-Ausstoß pro Kopf?

Wirft man einen Blick auf den durchschnittlichen jährlichen CO2-Ausstoß in Deutschland, so liegt dieser laut Umweltbundesamt bei 9,6 Tonnen pro Kopf. Rechnet man alle Treibhausgase mit ein, so erhöht sich der Wert auf 10,9 Tonnen. Nur eine Flugreise gefährdet deine Klimabilanz folglich enorm. Allerdings sind auch Deutschlands natürliche Ressourcen für 2019 verbraucht.

Um die globale Erwärmung zu stoppen und einen Temperaturanstieg von mehr als zwei Grad in diesem Jahrhundert abzuwenden, sollte der Treibhausgasausstoß pro Kopf laut Umweltexperten im Jahr 2050 auf lediglich 1 Tonne reduziert werden – nach dieser Rechnung wäre Fliegen also nicht mehr drin.

Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, CO2 zu kompensieren: Dafür kannst du beispielsweise einen Beitrag an eine Organisation zahlen, die das Geld in zertifizierte treibhausgasmindernde Investitionen vor allem in Entwicklungsländern steckt. Übrigens: Nicht nur Fliegen ist klimaschädlich, auch Streaming kann dem Klima schaden.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen