Temperaturen um die 30 Grad, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein: Der Sommer ist da und zieht uns nach draußen. Natürlich immer mit dabei: Handy, Tablet und Co. Mit diesen Technik-Hacks schützt du deine Geräte und wandelst sie in coole Gadgets um.

Hitze, Sand und Wasser? Kein Problem mit diesen Technik-Hacks für den Sommer

Temperaturextreme mögen elektronische Geräte gar nicht. So leidet zum Beispiel der Akku nicht nur im tiefsten Winter, sondern auch in den Sommermonaten. Da es aber nicht immer möglich ist, alle Geräte zuhause zu lassen, haben wir die besten Technik-Hacks für dich – die nächste Hitzewelle ist also kein Problem mehr.

#1 Wohlfühltemperatur finden

Wenn es uns zu heiß ist, setzten wir uns in den Schatten. Auch technische Geräte haben Temperaturen, bei denen sie sich am wohlsten fühlen. Diese liegt für Smartphones und Tablets laut Untersuchungen von chip.de bei etwa 20 Grad. Apple empfiehlt, iOS-Geräte nicht bei extremen Temperaturen, sondern nur in der Spanne von 0 bis 35 Grad zu nutzen.

Da das nicht immer möglich ist, können Warnsysteme Abhilfe leisten. Android-User können die App „Temp+CPU PRO“ nutzen, um sich die Kerntemperatur ihres Smartphones anzeigen zu lassen. Bei iPhones ist das Warnsystem integriert: Überhitzt das Apple-Gerät, erscheint eine Meldung. Nutzer sollten ihr Gerät dann schnellstmöglich abschalten, um Hitzeschäden an der Hardware zu vermeiden.

#2 Praktische Laptoptasche

Wer sein Home-Office in die Sonne verlegen möchte, aber keine geeignete Schutzhülle hat, sollte auf diesen Hack zurückgreifen. Ein herkömmlicher Kapuzenpulli kann nämlich ganz einfach umfunktioniert werden.

Einfach das Gerät mittig auf dem Hoodie platzieren. Den unteren Teil des Pullovers hochklappen und anschließend die Kaupuze von oben komplett über das Notebook stülpen. Zum Schluss die Bänder längs über dem Laptop zusammenknoten. Super praktisch: Die Ärmel dienen verknotet als Tragegurt.

#3 Kein Flaschenöffner? Dein Netzteil kann helfen

Apple User, die mal wieder keinen Flaschenöffner zur Hand haben, können mit diesem Hack trotzdem an ihre Abkühlung kommen: Das Netzteil vom Macbook kann super einfach als Flaschenöffner umfunktioniert werden. Einfach den Steckeraufsatz vom Netzteil abziehen und fertig ist der Öffner.

Aber Vorsicht: Auf Dauer ist ein richtiger Flaschenöffner dann doch die bessere Wahl. Denn wie oft die Technik das aushält, ist ungewiss.

#4 Handytarnung: Keine Chance für Diebe

Jeder kennt’s: Man ist am See oder Strand und weiß nicht, wohin mit seinem Handy, während man sich ins kühle Nass wagt. Wer unbesorgt baden und Dieben kein leichtes Spiel machen will, sollte kreativ werden. Möglichkeiten zur Tarnung gibt es endlos viele.

So kannst du zum Beispiel eine leere Shampooflasche auswaschen, die Kappe abnehmen und die Öffnung so zuschneiden, dass dein Handy reinpasst. Anschließend die Kappe einfach wieder draufsetzen. Dieser Hack eignet sich übrigens auch prima dafür, dein Geld und deinen Schlüssel sicher aufzubewahren.

#5 Party ohne Lautsprecher

Du willst die Party nach draußenverlegen, hast aber deinen Lautsprecher vergessen? Kein Problem: Improvisationsmöglichkeiten gibt es viele. Am besten funktioniert Tests von t3n zufolge die Pappbecher Variante: Wer sein Smartphone in einen Pappbecher stellt, darf sich über einen 13 Dezibel lauteren Sound freuen, dessen Qualität ebenso wenig enttäuscht.

Wenn du dein Tablet als Soundquelle nutzen willst, kann ein Tennisball die Lautstärke ankurbeln: Schneide einfach einen alten Tennisball in zwei Hälften. Mit einem zweiten Schnitt in die Mitte einer der Hälften kannst du sie über die Lautsprecher-Öffnung des Tablets klemmen.

Fazit: Kreativität ist alles

Wer in diesem Sommer alles aus seinem Handy, Tablet oder Laptop herausholen will, muss improvisieren. Aber es lohnt sich: Verblüffend, wie wenig man eigentlich braucht.

Es gibt viele Gründe, warum dein Handy zu heiß wird. Welche Risikofaktoren es gibt und was bei Überhitzung mit deinem Akku passiert, erklären wir dir.
Bei den Temperaturen im Sommer staut sich die Hitze auch im Haus. Was tun, um die Räume wieder abzukühlen? So gibt es Abkühlung dank USB!

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.