Digital Life 

Datenfresser WhatsApp: Mit nur drei Tricks senkst du deinen Verbrauch enorm

Wer Datenvolumen sparen möchte, sollte bei WhatsApp anfangen. Denn: Der unscheinbare Messenger frisst mehr als du denkst. Wir haben 3 clevere Tipps
Wer Datenvolumen sparen möchte, sollte bei WhatsApp anfangen. Denn: Der unscheinbare Messenger frisst mehr als du denkst. Wir haben 3 clevere Tipps
Foto: iStock/diego_cervo
WhatsApp verbraucht mehr Datenvolumen, als die meisten Nutzer ahnen. Damit es zum Monatsende nicht knapp wird, solltest du diese drei Tricks anwenden.

Trotz steigender Konkurrenz ist WhatsApp noch immer der beliebteste Messenger fürs Smartphone und bei vielen Nutzern im täglichen Gebrauch. Was viele jedoch nicht wissen: Die App ist per se leider nicht dafür geeignet, Datenvolumen zu sparen. Doch mit drei einfachen Tricks kannst du den Verbrauch des Messengers deutlich reduzieren.

WhatsApp: Mit diesen 3 Tricks kannst du dein Datenvolumen sparen

In Zeiten, in denen via WhatsApp längst nicht mehr nur Textnachrichten verschickt, sondern bereit Videoanrufe getätigt werden, steigt der Datenverbrauch der App oft rasant in die Höhe. Nutzer können jedoch viel Datenvolumen sparen, wenn sie die App richtig konfiguieren. Mit diesen drei Tricks surfst du trotz WhatsApp mit voller Geschwindigkeit.

#1 Automatischer Medien-Download? Nein Danke!

Jeder kennt es: Man ist (unfreiwillig) Mitglied nerviger Gruppenchats und erhält regelmäßig Fotos und Videos, mit denen man eigentlich so gar nichts anfangen kann. So etwas müllt nicht nur die Smartphone-Galerie voll, sondern schlägt auch ganz schön aufs Datenvolumen. Android und iOS-Nutzer können unter dem Punkt Daten- und Speichernutzung einstellen, welche Daten ausschließlich im WLAN heruntergeladen werden sollen. Wer diese Funktion bei allen vier Datentypen aktiviert, kann einzelne Medien noch immer manuell im mobilen Netz herunterladen und senkt den Datenverbrauch der App drastisch.

Du willst solche Medien gar nicht erst erhalten? Du kannst verhindern, ungefragt zu WhatsApp-Gruppenchats hinzugefügt zu werden.

WhatsApp: Die besten Tipps und Tricks für deinen Messenger
WhatsApp: Die besten Tipps und Tricks für deinen Messenger

#2 Sprach-Anrufe drosseln

Auf WhatsApp-Sprachanrufe zu verzichten, ist gar nicht so einfach: Als kostenlose Alternative zu herkömmlichen Anrufen erfreut sich das Feature großer Beliebtheit. Dennoch: Mit höherer Gesprächsqualität steigt der Datenvolumen-Verbrauch, der je nach Bandbreite zwischen 0,9 bis 1,5 Megabyte schwankt.

Das kann sich auf Dauer ganz schön läppern. Es gibt jedoch einen WhatsApp-Trick, mit dem dein Handy bei Anrufen weniger Datenvolumen verbraucht. Doch Vorsicht: Legst du den entsprechenden Schalter um, reduziert sich die Tonqualität deiner WhatsApp-Anrufe deutlich.

#3 Backups kontrollieren

Ein weiterer Trick, um bei WhatsApp Datenvolumen zu sparen, ist die kontrollierte Durchführung von Backups. Die regelmäßige Sicherung von Chat-Verläufen ist zwar praktisch, kann aber im mobilen Netz ganz schön viele Daten fressen. Auch hier besteht die Möglichkeit, Backups nur dann durchzuführen, wenn dein Handy sich in einem WLAN-Netzwerk befindet. Dazu musst du in den Einstellungen deines Smartphones bei iCloud bzw. Google Drive "WLAN" anklicken. Wenn dir nicht viel an deinen WhatsApp-Videos liegt, kannst du diese außerdem unter dem Menüpunkt Chat-Backup in den WhatsApp-Einstellungen vom Backup ausschließen.

Mit einfachen Handgriffen bei WhatsApp Datenvolumen sparen

WhatsApp kann ganz schön Datenvolumen verbrauchen, wenn du die richtigen Einstellungen nicht aktivierst. Doch mit nur ein paar Tricks kannst du verhindern, dass dein Internet wegen dem Messenger gedrosselt wird.

Doch nicht nur WhatsApp ist schuld: Diese Apps sind die größten Datenfresser. Ist nicht nur dein Datenvolumen-Verbrauch zu hoch, sondern auch dein mobiles Internet zu langsam, lösch diese Apps.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen