Digital Life 

Von kurios bis kreativ: Diese 5 eBay-Alternativen lassen Träume wahr werden

Mit eBay-Alternativen macht online shoppen plötzlich noch mehr Spaß.
Mit eBay-Alternativen macht online shoppen plötzlich noch mehr Spaß.
Foto: imago images/Westend61
Auf der Website eBay lassen sich gebrauchte und neue Ware schnell und einfacher verkaufen. Doch es muss nicht immer eBay sein, um seine Sachen zu verkaufen. Es gibt genug eBay-Alternativen.

Als größte Online-Plattform hat sich eBay einen Namen gemacht, um Ware in Auktionen oder mit Festpreis zu verkaufen. Kleinere Händler können sich dort auch ihren eigenen Shop aufbauen. Doch wer Angst hat, dass sein eigenes Angebot vielleicht in der Masse der Händler auf eBay untergehen könnte, kann sich auch für eine der eBay-Alternativen entscheiden.

eBay-Alternativen für jedes Bedürfnis

Gehörst du zu den Usern, die eBay überfordert, weil es einfach zu viel Auswahl gibt, musst du nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Es gibt da draußen im World Wide Web genug eBay-Alternativen auf denen du fündig werden oder deine eigenen Produkte anbieten kannst. Wir stellen dir fünf dieser Plattformen vor.

eBay will Shoppen revolutionieren
eBay will Shoppen revolutionieren

#1 hood.de

Im deutschsprachigen Raum gilt hood.de als einer der direkten Konkurrenten zu eBay. Ähnlich wie beim Original kannst du bei der eBay-Alternative ebenfalls als private oder gewerblicher Verkäufer deine Sachen zum Kauf anbieten. Als Privatperson fallen keine Kosten bei den angebotenen Artikeln an. Du kannst zwischen Auktion und Sofortkauf wählen. Bei der Bezahlung müssen neue User PayPal oder Amazon Pay auswählen, damit die Transaktion sicher ist.

Voraussetzung ist, dass du angemeldet bist. Du kannst dich sogar mit deinem Amazon-Login anmelden. User können auf diese Weise auch Preisvorschläge an den Verkäufer senden.

#2 Kleiderkreisel

Zunächst war Kleiderkreisel hauptsächlich bei Frauen beliebt, mittlerweile hat sich das Sortiment zunehmend erweitert. Mitglieder der eBay-Alternative können Sache kaufen und verkaufen. Ein Forum fördert das Community-Feeling. Im Vergleich zu eBay verhält sich Kleiderkreisel mehr wie ein soziales Netzwerk. Man kann die Produkte favorisieren und Usern folgen.

Kleiderkreisel hat mittlerweile auf Sofortkäufe umgestellt. Man kann aber auch ein "Paket erstellen" und spart sich so Versandkosten, wenn mehrere Produkte von eine Verkäufer erstanden werden. Kunden können das Zahlsystem aussuchen. Es wird pro Transaktion ein kleiner Betrag erhoben, der aber später im digitalen Geldbeutel des Verkäufers landet, sobald die Ware auch angekommen ist.

#3 fairmondo

Wie es im Namen schon drinsteckt, soll fairmondo die faire eBay-Alternative sein. Die Plattform wird als Genossenschaft organisiert. Die Seite wächst nur langsam. Dafür gibt es schon Kaffee, Schokolade, Kakao und andere Ware aus fairem Handel. Aber auch ein großes Repertoire an Büchern. Ware kann dort verkauft, verschenkt, getauscht oder auch geliehen werden. Auch eine beliebte Kategorie ist "Handgemacht", in der selbstgemachte Produkte angeboten werden können.

Als Privatperson benötigst du nur ein Konto für die eBay-Alternative. Die Nutzung ist dann völlig kostenlos. Es gibt noch ein Bewertungssystem, um die Qualität auf fairmondo zu sichern.

#4 catawiki

Das Besondere an catawiki ist, dass die Produkte, die dort erwerblich sind, von über 150 Experten geprüft wurden. Du erhältst dort Münzen, Oldtimer, Kunst und Antiquitäten, aber auch Kuriositäten. Die Anmeldung und Einstellung von Artikeln ist kostenlos. Die Gegenstände sollten nur für Sammler interessant sein. Die Experten geben auch eine Einschätzung des Wertes ab. Der Preis hat aber letztendlich nichts mit dem späteren Gebot zu tun. Der Zeitraum jeder Auktion wird von Verkäufer festgelegt.

User können ein Maximalgebot und einen Mindestbetrag festlegen. Sobald du eine Auktion für dich entschiedene hast, musst du den Betrag plus Käuferprovision von 9 Prozent für das catawiki überweisen. Danach können Käufer die Anbieter auch bewerten.

#5 etsy.com

Aus den USA stammt etsy.com. Mittlerweile finden sich aber auch viele europäische Händler auf der eBay-Alternative. Die Anmeldung ist zunächst kostenlos, allerdings wird pro angebotener Artikel eine Gebühr erhoben. etsy.com erhält außerdem auch eine Beteiligung beim Verkauf der Ware. Käuferschutz wird auf der Seite groß geschrieben. So werden Anbieter mit negativen Bewertungen auch vor dem Verkauf gesperrt.

Verkaufen kannst du auf etsy.com nur, wenn du Produkte für die Kategorien "Handgefertigtes", "Vintag" oder "Material & Werkzeug" hast.

Fazit: Klamotten, Kreatives oder Kurioses

Fünf eBay-Alternativen haben wir dir vorgestellt, die der bekannten Plattform etwas Konkurrenz machen. Wie du aber siehst, sind manche auf eine bestimmte Nische spezialisiert und kommen somit vielleicht nicht ganz an das Original heran. Das solltest du aber noch wissen: eBay setzt bald aber auf eine neue Bezahlmethode. So bizarr ist übrigens eBay: Diese zehn seltsamen Dinge wurden tatsächlich verkauft.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen