Digital Life 

Das iPhone 12 ist das vielleicht Schlimmste, was Samsung je passieren konnte

Apple könnte mit seinem iPhone 12 im Jahr 2020 wieder weit über Samsung stehen.
Apple könnte mit seinem iPhone 12 im Jahr 2020 wieder weit über Samsung stehen.
Foto: imago images / ZUMA Press
Das ewige Duell Apple vs. Samsung geht im Jahr 2020 in die nächste Runde. Doch mit dem iPhone 12 hat Apple ein Ass im Ärmel, das den Kampf schon im Vorfeld entscheiden könnte.

Kaum eine andere Rivalität in der Technik-Welt hielt Fans die letzten Jahre so in Atem, wie das spannende Duell der Smartphone-Supermächte – Samsung vs. Apple. Doch Apples iPhone 12 könnte dem im kommenden Jahr 2020 ein Ende bereiten. Und nicht nur das: Es könnte sich sogar zu Samsungs schlimmstem Albtraum entwickeln. Wir verraten dir, warum.

Apples iPhone 12: Samsungs schlimmster Albtraum?

Es war das spannendste Kopf-an-Kopf-Rennen der Handy-Hersteller im letzten Jahrzehnt. Nicht nur die langwierigen Rechtsstreits der beiden Kontrahenten, sondern auch der Versuch, sich gegenseitig konstant Jahr für Jahr zu überbieten und uns immer wieder mit genialen Gadgets zu begeistern, machten das Duell zwischen Apple und Samsung zu einem Spektakel. Mit dem iPhone 12 sollen die Verhältnisse jedoch neu definiert werden.

Zuerst war es Hersteller Samsung, der durch das anfängliche "Imitieren" des iPhones sogar von Apples verklagt wurde, sich aber letztlich aus dem eisernen Griff befreien und sogar mit einem eigenen Smartphone-Imperium aus der Asche emporsteigen konnte. Die Konkurrenz der Konzerne entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer regelrechten Abhängigkeit: Apple benötigte wichtige Bauteile seines südkoreanischen Gegenspielers, Samsung hingegen verzeichnete Gewinne, wenn sich die Apple-Produkte, in denen diese verbaut werden, gut verkaufen.

Chinesischer Produzent wird zweitgrößter Display-Lieferant

Wie verschiedene Medien, unter anderem AppleInsider, berichten, wird der chinesische Display-Produzent BOE bis spätestens 2021 der zweitgrößte Bildschirm-Lieferant für Apples iPhone-Serie. Die Displays sollen direkt im iPhone 12 verbaut werden. Was ebenfalls bereits feststeht, ist, dass BOE damit LG als zweitgrößten Lieferanten von Bildschirmen für das iPhone in 2020 ablösen wird. Auf dem ersten Platz befindet sich seit 2017, klar, noch immer Samsung.

Pläne, News und Produkte aus dem Hause Apple
Pläne, News und Produkte aus dem Hause Apple

Dennoch verliert Samsung damit einen gewaltigen Anteil vom Markt, denn bisher sind die Südkoreaner unangefochtener Spitzenreiter in der Versorgung von Apples iPhones mit OLED-Technologie. Das Display, das bereits in den Premium-Modellen des iPhones – iPhone 11 Pro/Max, iPhone XS/Max und iPhone X – verbaut wird, soll, neben anderen ersehnten Features, mit dem iPhone 12 sogar in allen Modellen vorkommen. Es wird erwartet, dass BOE für das iPhone ab 2020 über 45 Millionen Einheiten liefern soll und Samsungs bisheriger Anteil von 230 Millionen auf nun rund 150 Millionen Einheiten sinkt.

Nicht nur die neuen OLED-Displays sind ein Highlight im iPhone 12. Mit diesem Kamera-Feature will der Apfel-Konzern im Jahr 2020 das Duell Apple vs. Samsung für sich entscheiden. Ob dies gelingt bleibt fraglich, zumindest warnt ein Apple-Analyst bereits jetzt: Das iPhone 12 wird eine Enttäuschung.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen