Digital Life 

Nach US-Angriff auf iranischen General: Das sagt Donald Trump auf Twitter

Den Raketenangriff der USA in Bagdad kommentiert Donald Trump auf Twitter zunächst lediglich mit einem Bild der US-Flagge.
Den Raketenangriff der USA in Bagdad kommentiert Donald Trump auf Twitter zunächst lediglich mit einem Bild der US-Flagge.
Foto: APA
Ghassem Soleimani, der Kommandeur der iranischen Al-Kuds-Brigaden, ist tot. Donald Trump fasst auf Twitter zusammen, wie die Folgen der Eskalation aussehen.

Es ist soweit: Der Konflikt zwischen Washington und Teheran ist gekippt. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (MEZ) hat das US-Militär den iranischen General Ghassem Soleimani mit einem Raketenangriff in Bagdad (Irak) getötet. Soleimani galt als zweitmächtigster Mann des Landes, doch zeigt sich Donald Trump auf Twitter selbstbewusst – und das, obwohl er den Angriff ohne Abstimmung mit dem US-Kongress befohlen hatte.

Donald Trump auf Twitter: So präsentiert sich der US-Präsident

Die Flagge der Vereinigten Staaten zierte bereits kurz nach dem Angriff in Bagdad als angehefteter Tweet den Account des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump bei Twitter. Wollte er dadurch aber Stärke zeigen oder Mut für das machen, was noch kommt? Er sieht sich mit dem Befehl, Soleimani zu eliminieren, im Recht und ist damit nicht allein. Viel mehr als die Flagge hatte Trump bis dato noch nicht veröffentlicht – jetzt schon.

In einigen weiteren Tweets, die Trump in den vergangenen Tagen veröffentlichte, nahm er neben dem umstrittenen Amtsenthebungsverfahren auch den Iran-Konflikt ins Visier. "Die Vereinigten Staaten gaben gerade zwei Billionen Dollar für militärische Ausrüstung aus", schrieb der US-Präsident am 05. Januar. "Wir sind die größten und mit Abstand besten der Welt! Wenn der Iran eine amerikanische Basis oder irgendeinen Amerikaner angreift, werden wir ihnen einige dieser brandneuen, wunderschönen Ausrüstungsgegenstände schicken ... und das ohne zu zögern!"

Einen Tag später ergänzte Donald Trump auf Twittet: "Der Iran wird niemals eine Atomwaffe haben!"

Iran & Irak: Experten fürchten weitere Eskalation

General Soleimani und die von ihm kommandierten Al-Kuds-Brigaden seien für den Tod Hunderter Amerikaner und Verbündeter verantwortlich, zitierte die Welt das Pentagon. "Die Vereinigten Staaten werden weiterhin alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um unser Volk und unsere Interessen überall auf der Welt zu schützen", heißt es weiter.

"Die Verteidigungsmaßnahmen, die die USA gegen #Iran und seine Stimmrechtsvertreter ergriffen haben, stimmen mit den eindeutigen Warnungen überein, die sie erhalten haben", schließt sich nun auch der republikanische US-Senator Marco Rubio Donald Trump auf Twitter an. "Sie haben sich entschieden, diese Warnungen zu ignorieren, weil sie glaubten, dass @POTUS durch unsere innenpolitischen Spaltungen daran gehindert wurde, zu handeln."

Während viele im Raketenangriff in Bagdad den Höhepunkt des Konflikts sehen, fürchten viele Experten, dass es sich dabei erst um den Anfang handeln könnte. "Soleimanis Weg wird auch ohne ihn weitergeführt, aber die Kriminellen erwartet eine schwere Rache", teilte so Irans geistliches Oberhaupt Ajatollah Ali Chamenei in einem Beileidsschreiben mit. "Der Tod Soleimanis werde den finalen Sieg des Islam gegen die Imperialisten nicht beeinträchtigen."

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen