Digital Life 

Kostenloses Online-Konto eröffnen? Das sind deine Möglichkeiten

Beschreibung anzeigen
Wenn du ein neues Konto brauchst, kannst du dieses ganz leicht online eröffnen. Soll es kostenlos sein, solltest du allerdings so vorgehen.

Online-Banking wird inzwischen von allen bekannten Finanzinstituten angeboten. Dazu gehört natürlich auch, dass du online ein Konto eröffnen kannst. Wie du dieses allerdings kostenlos bekommst, erfährst du hier.

Banking, Paypal und Co
Banking, Paypal und Co

Online ein Konto eröffnen: Der Vergleich kommt zuerst

Bevor du dich daran machst, online ein Konto zu eröffnen, ist ein Vergleich enorm wichtig. Denn Banken gibt es wie Sand am Meer, entsprechend unterscheiden sich am Ende die Angebote beim Online-Banking.

Diverse Plattformen bieten dir die Möglichkeit, anhand verschiedener Angaben wie monatlichem Geldeingang, der Verfügbarkeit einer Kreditkarte zum Konto oder auch nur deiner Postleitzahl herauszusuchen, welche Bank für dich in Frage kommt. Denn auch wenn du online ein Konto eröffnen möchtest, kann es beispielsweise nicht schaden, eine passende Bankfiliale in der Nähe zu haben.

So findest du kostenlose Online-Konten

Geht es dir hauptsächlich darum, dass das Online-Konto, das du eröffnen willst, kostenlos ist, musst du die ersten Suchergebnisse weiter filtern. Dazu suchst du nach Angaben zur Kontogebühr, die Anzeige lässt sich nämlich oftmals nach den niedrigsten Beträgen ordnen. Optionen wie "niedrigste Kontogebühr zuerst" sortieren dann die günstigen Angebote ganz nach oben in deiner Liste.

Eine andere Art des Filterns kann es sein, innerhalb einer Navigationsleiste eine Option "Jährliche Kontoführungsgebühr" sowie Unterkategorien "0 € ohne Bedingungen" unter "0 € mit Bedingungen" auszuwählen.

Hier solltest du nun einige Angebote finden, die eine jährliche Kontogebühr von 0 Euro ausweisen. In vielen Fällen bekommst du außerdem eine kostenlose Kreditkarte dazu sowie einen einmaligen Bonusbetrag, wenn du bestimmte Bedingungen erfüllst. Um online ein Konto zu eröffnen, das dich nichts weiter kostet, sind dies dann die besten Optionen.

Online-Konto eröffnen: Das musst du tun

Hast du ein entsprechendes für dich passendes Angebot gefunden, hast du die Wahl. Du kannst gleich über das Vergleichsportal fortfahren oder den Weg über die Bank wählen, bei der du online ein Konto eröffnen möchtest. Ob sich die jeweiligen Konditionen dort genauso wiederfinden lassen, ist allerdings nicht garantiert.

Beim Vergleichsportal musst du dich aller Wahrscheinlichkeit nach zuerst registrieren, bevor du mit dem eigentlichen Konto-Verfahren beginnen kannst. Bei der Bank deiner Wahl gibt es in der Regel die Möglichkeit auch als Neukunde direkt über die Webseite online ein Konto zu eröffnen.

Bei den folgenden Banken bekommst du übrigens laut Google ein kostenloses Konto:

  • DKB
  • ING Diba
  • Consorsbank
  • 1822 Direkt
  • Edeka Bank
  • Comdirect
  • Deutsche Skatbank
  • Fidor Bank
  • Norisbank
  • Wüstenrot Bank

Wichtig ist auch, dass du darauf achtest, dass neben der Kontoführungsgebühr auch Beiträge für Überweisungen und deine EC-Karte entfallen sowie kein Mindestgeldeingang festgelegt ist.

Fazit: Erst vergleichen, dann online Konto eröffnen

Brauchst du ein neues Konto, geht das nicht mehr nur in der Filiale. Inzwischen kannst du nämlich auf verschiedene Arten online ein Konto eröffnen. Wichtig: Vergleich vorher möglichst viele Angebote miteinander, vor allem, wenn du ein kostenloses Konto nutzen möchtest. Sonst kann es dir passieren, dass du Gebühren für die Kontoführung, deine Girocard oder Überweisungen zahlen musst.

Auch beim Online-Banking gilt es aufmerksam zu sein. So wurde kürzlich eine beliebte Zahlungsmethode abgeschafft. Ein aktueller Test hat zudem gezeigt, welche Banken beim Online-Banking schlecht abschneiden.