Apple-Chef Tim Cook ist ein sparsamer Mensch. Nur so schaffte er es vermutlich auch zu seinem riesigen Erfolg als Kopf des Apfel-Konzerns aus dem Silicon Valley. Eben da entdeckte er schon vor ein paar Jahren auch einen ganz neuen Weg für sich, Geld zu sparen: Eine Startup-Idee hat es ihm bei seinem Fitnessstudio-Besuch besonders angetan. Er feiert die innovative Idee sogar so stark, dass er direkt sein eigenes Geld in ihr angelegt hat. Seitdem wächst das Projekt stetig, wir verraten dir, um welches Produkt es sich handelt.

Tim Cook: Diese innovative Idee haut ihn von den Socken

In seiner Rolle als Apple-Boss tätigt der 59-Jährige natürlich am laufenden Band Investitionen. In Tim Cooks Privatleben jedoch sieht das im Regelfall anders aus. Eine Startup-Idee konnte ihn jedoch derartig überzeugen, dass er direkt sein eigenes Geld in die Hand nahm, um das Projekt zu unterstützen und eine Durchsetzung des Produkts auf dem Markt zu forcieren. Um genau zu sein handelt es sich bei besagtem Gegenstand um garnichts großartig technisches, sondern eher um ein Alltagsobjekt

In einem Fitnessstudio im Zuhause von Apple, dem Silicon Valley in Kalifornien, trainierte Tim Cook noch nichtsahnend, kurz bevor er auf die Idee aufmerksam wurde. Wie viele andere Sport-Sympathisanten auch, begab sich Cook rasch nach seiner Trainingseinheit unter die erfrischende Dusche. Doch diese Dusche war keine gewöhnliche, sondern eine sogenannte „Nebia Shower„, die das Produkt hinter der Startup-Idee von Philip Winter ist. Der Erfinder des außergewöhnlichen Alltagsgegenstandes wollte seine Idee im Silicon Valley verbreiten und überzeugte aus diesem Grund die lokalen Fitnessstudios, seinen Designer-Duschköpfen eine Chance einzuräumen.

Pläne, News und Produkte aus dem Hause Apple
Pläne, News und Produkte aus dem Hause Apple

Doch damit nicht genug, denn an diesem Tag hatte der junge Gründer gleich doppelt Glück, als er gerade dabei war, Nutzer seines Produkts nach ihrem Feedback zu fragen. Der innovative, aber simple Gedanke, der den Duschkopf überhaupt erst so besonders macht, ist der Folgende: Er verbraucht weniger Wasser und soll den Duschenden dabei sogar noch warm halten. Außerdem kommt er mit einem ansprechenden Design und nutzt eine Kombination aus recyclebaren Materialien wie beispielsweise Aluminium. Tim Cook war begeistert, er stärkte Winter den Rücken und stieg sofort mit einer Investition ein, wie auf der Seite iphonehacks berichtet wird.

Die „Nebia Dusche“ sammelt Millionen – Support von Cook und Co.

Dieser glückliche Zufall im Leben von Philip Winter, dem Erfinder des „Nebia Duschkopfes“, veränderte vor mittlerweile rund fünf Jahren sein Leben. Seitdem war es der Startup-Idee möglich, mit erfahrenen Ratschlägen des Apple CEO Tim Cook hinsichtlich der Nutzererfahrung, des Designs und der Nachhaltigkeit, sagenhafte 8 Millionen US-Dollar zu sammeln. Interessant ist dabei außerdem, dass auch der CEO von Google, Sundar Pichai, neben Cook hinter dem Projekt steht.

Nebia bot seine exklusiven Duschköpfe anfangs für 499 US-Dollar an, mittlerweile gibt es sie aber auch in preiswerteren Ausführungen, die um die 200 Dollar kosten sollen. Ob diese Investition der Grund ist, warum Tim Cooks Vermögen drastisch sank? Wohl eher nicht. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass dir Apple im Moment sogar ganze 50 Euro schenkt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.