Mit einem neuen Android-Update führt Google schon bald ein neues Regelwerk für Samsung-Handys ein. Das bedeutet, dass du dich schon mal auf einige nicht unwesentliche Veränderungen vorbereiten darfst. Ein wichtiger Bestandteil der Neuerung sind sogenannte „seamless updates“, also jene Aktualisierungen, die ohne dein Wissen im Hintergrund ablaufen.

Android-Update für Samsung-Handys: Das steckt dahinter

Zwar gilt das monatliche Sicherheitsupdate, in dessen Rahmen Google die neuen Regeln verkündet hat, nicht nur für den Smartphone-Hersteller aus Südkorea, doch wird er dadurch vor ganz besondere Probleme gestellt. Bei einem „seamless update“ wird der gesamte Prozess eines Android-Updates in den Hintergrund verschoben. Das Problem: Samsung-Handys unterstützen die entsprechende Technologie noch nicht.

Viel Zeit hat der Mischkonzern nicht mehr. Schließlich will Google die neue Methode ab Android 11 zur Pflicht machen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Galaxy-Handys schlagen. Für dich als Nutzer können dadurch Vorteile, aber auch Nachteile entstehen. Zum einen kannst du auf nervige Update-Anzeigen verzichten, zum anderen hast du allerdings auch nicht mehr gänzlich im Blick, was auf deinem Handy vor sich geht.

Vor einem anderen Android-Update solltest du dich derzeit viel eher schützen. Es kann dem Display deines Samsung-Handys ernste Schwierigkeiten bereiten. Möglicherweise bist du aber auch schon bereit für ein neues Gerät. In diesem Fall kannst du dich ab Mai 2020 auf das Samsung Galaxy A41 freuen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.