Dass Elon Musk nicht gerade zu den ruhigeren und bescheideneren Vertretern der Spezies Mensch gehört, ist allgemein bekannt. Nun spricht er von „Superhumans„. Hat er sich in seinem Größenwahn wieder einmal übertroffen?

Tesla: Pläne und News
Tesla: Pläne und News

„Superhumans“ – Sind Musks autonome Autos besser als Menschen?

Das ist die zentrale Frage, um welche sich Elon Musks jüngste Twitter-Debatte drehte. Wie zu erwarten, brach dieser eine Lanze für die autonomen Fahrzeuge. Bezeichnete sie sogar als „Superhumans“.

Acht Kameras, ein Radar, ein Sonar und zudem die Fähigkeit, stets auf der Hut zu sein, würden autonome Autos zu „Superhumans“ machen. Göttergleiche Wesen also, die niemals schlafen und ihre Umgebung stets genau im Blick behalten. Deutlich besser als normale Menschen mit ihren bloßen zwei „Augen“.

— Elon Musk (@elonmusk) April 8, 2020

Acht Kameras, ein Radar, ein Sonar und zudem die Fähigkeit, stets auf der Hut zu sein, würden autonome Autos zu „Superhumans“ machen. Göttergleiche Wesen also, die niemals schlafen und ihre Umgebung stets genau im Blick behalten. Deutlich besser als normale Menschen mit ihren bloßen zwei „Augen“.

Greift Musk etwas zu vehement nach den Sternen? Auf der Tesla-Website musste etwas vom Traum des autonomen Fahrens abgerückt werden. Sind selbstfahrende Autos ohnehin eine Gefahr für unsere Gesundheit?

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.