Elon Musk arbeitet offenbar unerbittlich daran, Tesla ohne Konkurrenz nach oben zu bringen. Das beweist er erneut mit diesen neuen Plänen für die Gigafactory bei Berlin. Die soll mit einer Technologie ausgestattet sein, die es sonst noch nirgends gegeben hat. Seine Pläne sind verblüffend einmalig.

Tesla-Autos
Tesla-Autos

Elon Musk verkündet Sensation

Seit einigen Monaten arbeitet Elon Musk an einer Tesla-Gigafactory bei Berlin in der brandenburgischen Grünheide. Ab 2021 sollen trotz Corona-Pandemie die ersten Elektroautos hergestellt werden. Der Plan sieht vor, dort 500.000 Tesla-Autos pro Jahr zu produzieren. Doch offenbar hat Elon Musk auch einen weiteren sehr einmaligen Plan für die Gigafactory.

Über Twitter verkündet der Tesla-Chef am 15. April 2020: „Giga Berlin wird die fortschrittlichste Lackiererei der Welt haben“:

Denn laut Elon Musk soll dir Lackiererei der Gigafactory bei Berlin über eine Technologie verfügen, die einen Farbverlauf möglich macht, der sich je nach Krümmung der Karosserie subtil verändert. Es soll möglich sein, auch Cybertrucks in jeder beliebigen Farbe zu liefern. Auch in Sachen Muster sollen der Fantasie kaum Grenzen gesetzt sein. Damit ist die neue Lackiererei der Tesla-Fabrik einmalig.

— Elon Musk (@elonmusk) April 14, 2020

Denn laut Elon Musk soll dir Lackiererei der Gigafactory bei Berlin über eine Technologie verfügen, die einen Farbverlauf möglich macht, der sich je nach Krümmung der Karosserie subtil verändert. Es soll möglich sein, auch Cybertrucks in jeder beliebigen Farbe zu liefern. Auch in Sachen Muster sollen der Fantasie kaum Grenzen gesetzt sein. Damit ist die neue Lackiererei der Tesla-Fabrik einmalig.

Weitere Nachrichten zu Elon Musks Gigafactory

Bereits in der Vergangenheit machte Elon Musk Schlagzeilen zur Gigafactory bei Berlin. Denn alleine mit den möglichen Stückzahlen der Tesla-Autos, die dort produziert werden sollen, könnte der Tesla-Chef seine eigenen Rekorde brechen. Dabei stand die Fabrik kürzlich vor einem ganz besonderen Problem, der den Bau verzögerte. Erst störten nämlich Fledermäuse die Bauarbeiten der Tesla Gigafactory Berlin, dann sollen es Ameisen gewesen sein.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.