Deine mobilen Geräte brauchen Strom, das steht außer Frage. Tatsächlich aber kannst du selbst dabei, den Akku zu laden, einiges falsch machen. Ein besonders fataler Fehler ereilt hier viele, die ihr Gerät ganz unbewusst falsch anschließen, um die Energieversorgung herzustellen.

Dein Handy-Akku: So verschaffst du ihm deutlich mehr Power
Dein Handy-Akku: So verschaffst du ihm deutlich mehr Power

Akku laden: Das solltest du nicht tun

Die gute Nachricht zuerst: Wenn du kein MacBook Pro benutzt, kann dir der folgende Fehler nicht unterlaufen, solltest du deinen Akku laden. Denn eine neue Studie zeigt, dass die Geräte sehr empfindlich darauf reagieren, wie sie mit Strom versorgt werden.

Die Analyse soll zeigen, dass es schwere Folgen haben kann, den MacBook Pro-Akku zu laden – wenn das entsprechende Kabel auf der linken Seite angeschlossen wurde. Da die modernen Geräte auf beiden Seiten über dafür vorgesehen Buchsen verfügen, ist es auch möglich, das Ladekabel beidseitig einzustecken.

Die falsche Seite überhitzt das Gerät

Das Problem: Den Akku zu laden, indem die linke Seite genutzt wird, soll zu einer Überhitzung des MacBook Pro führen. So wiesen die Forscher nach, dass innerhalb von nur vier Minuten, in denen der Laptop-Akku von links geladen wurde, eine sehr hohe Temperatur erreicht wurde.

Das wiederum löst eine hohe CPU-Auslastung und das Anspringen der Lüfter aus. Den Akku zu laden und dabei die rechte Seite des MacBook Pro zu nutzen, lässt jene Prozesse dagegen innerhalb von nur 15 Sekunden aussetzen, so die Studie.

Da eine vermehrte Nutzung der rechten Anschlüsse bei gleichzeitiger Stromversorgung ebenfalls einer Überhitzung hervorrufen kann, raten die Forscher dazu, rechts den MacBook Pro-Akku zu laden und links Peripheriegeräte anzuschließen.

Übrigens: Auch dein Handy zu laden, kann schnell zum Problem werden. Es gibt nämlich einige Fehler zu vermeiden. Oder weißt du, ob es gut ist, dein Handy über Nacht zu laden?

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.