Digital Life 

Chip-Hersteller droht mit drastischem Schritt: Handy-Preise könnten in die Höhe schießen

Dieses Unternehmen besitzt einen gefährlichen Hebel für Handy-Preise.
Dieses Unternehmen besitzt einen gefährlichen Hebel für Handy-Preise.
Foto: imago images/xRodrigoxReyesxMarinx
Dass ein einzelnes Unternehmen eine solche Macht über die weltweiten Handy-Preise hat, war bisher wenigen bekannt. Dies könnte sich nun schlagartig ändern.

Die Firma Arm Limited ist wohl den wenigsten ein Begriff. Und doch ist das Unternehmen nahezu allgegenwärtig. Denn Arm Ltd., Tochterfirma der mächtigen Softbank Group, ist der Besitzer des geistigen Eigentums von Prozessor-Chips, die in Handys von Apple, Samsung und Co. eingebaut sind. Der Quasi-Monopolist besitzt also die Macht, Handy-Preise über Nacht in die Höhe schießen zu lassen. Ein Damoklesschwert, welches nun droht aktiviert zu werden.

Handy-Preise stark abhängig von einem Unternehmen

Wie Reuters unter Berufung auf Insider-Kreise berichtet, besteht zur Zeit die Gefahr, dass Handy-Preise in Zukunft um ein Vielfaches steigen könnten. Denn in aktuellen Verhandlungsrunden scheint Arm Ltd. deutlich höhere Summen für die Lizenzen ihrer mobilen Prozessoren für Smartphones verlangt zu haben.

Für diese besitzt die Firma quasi ein Monopol, ist also praktisch der einzige Versorger, der die Technologie für Prozessor-Chips besitzt, welche in Smartphones von Apple, Samsung und weiteren Big-Playern der Branche verbaut sind. Wie Insider nun verrieten, drohte Arm Ltd. nun damit, die Lizenz-Preise für ihr geistiges Eigentum um ein vierfaches ansteigen zu lassen. Ein Affront für die Kunden des Unternehmens.

Diese, also Apple, Samsung und weitere, scheinen nun damit zu beginnen, sich nach geeigneten Alternativen umzusehen. Ob dies von Erfolg gekrönt sein wird oder Arms Ltd. doch noch einlenken wird, bleibt abzuwarten. Zudem besteht die Chance, dass die Erhöhung der für die Lizenzen zu zahlenden Summen von den Unternehmen absorbiert wird und die Handy-Preise somit doch auf einem gleichbleibenden Niveau verweilen.

Konkurrenzdruck könnte zu höheren Handy-Preisen führen

Der Schritt von Arms Ltd. liegt übrigens darin begründet, dass andere Marktsegmente, in welchem das Unternehmen wachsen wollte, durch zu starke Konkurrenz als nicht mehr erstrebenswert gelten. 2016 hatte die japanische SoftBank Group Arms Ltd. ursprünglich in ihr Portfolio eingegliedert, um im zukunftsträchtigen Feld der sogenannten "Internet of Things" (IoT) Erfolge zu verzeichnen.

Die aufsteigende Open-Source-Technologie, RISC-V, welche es Chip-Herstellern erlaubt ohne den Erwerb teurer Lizenzen ihre Produkte herzustellen, machte Plänen dieser Art allerdings einen Strich durch die Rechnung und provozierte Arms dazu, andere Einnahmequellen, sprich die in höheren Handy-Preisen resultierende Maßnahme, zu erwägen. Du solltest dir also überlegen, schnell noch eines dieser besten Smartphones der Welt abzugreifen, bevor sich deren Preise in die Höhe schrauben.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen