Digital Life 

Tesla Model 3 fällt auseinander: Peinliches Video verurteilt Qualität

Eigentlich ganz schick der Flitzer. Teslas Modell 3 scheint allerdings ein massives Qualitätsproblem zu haben.
Eigentlich ganz schick der Flitzer. Teslas Modell 3 scheint allerdings ein massives Qualitätsproblem zu haben.
Foto: imago images / Future Image
Teslas Model 3 wird derzeit von einem viralen Video in schlechtes Licht gestellt. Auf einer regnerischen Autobahn fällt das Auto regelrecht auseinander. Das kann sehr gefährlich sein.

Wenn man sich dafür entscheidet, ein Tesla-Auto zu kaufen, dann rechnet man als Käufer auch mit einer gewissen Qualität. Eigentlich rechnet kein Auto-Besitzer mit dem Ereignis, das einem Fahrer des Tesla Model 3 widerfahren ist. Er fuhr an einem regnerischen Tag auf einer US-amerikanischen Autobahn, als sich plötzlich der hintere Teil seines Wagens mit einem lauten Knall löste. Das ganze wurde von der integrierten Auto-Kamera gefilmt und online gestellt. So reagierte das Unternehmen auf das Geschehen.

Tesla Model 3: Heckstoßstange bricht ab

In dem Video zu sehen ist, wie die Kamera des Tesla Model 3 die Straße hinter dem Wagen filmt. Plötzlich löst sich die hintere Stoßstange und hängt nur noch locker am Auto. "Ich fuhr auf den nächsten Parkplatz und ging nach draußen und die ganze Rückseite meines Autos war abgefallen", so der Autobesitzer Logan Derouanna, der das Video auf Twitter veröffentlichte.

Nach Angaben des Magazins Insideevs rief Derouanna sofort die Tesla-Pannenhilfe an, die allerdings nicht zum Unfallort gefahren kam. Nachdem der Besitzer nochmals anrief, wollte das Unternehmen ihm eine Rechnung für die Unfallhilfe ausstellen. Die Kosten wollte der Tesla Model 3-Besitzer jedoch nicht auf sich sitzen lassen und wurde anschließend mehrmals durchgestellt, bis ihm ein Mitarbeiter schließlich mitteilte, dass es sich wahrscheinlich um "Gottes Werk" handelte.

Stoßstangenabbruch kein Einzelfall

Bereits vor dem Derouanna-Fall teilten Tesla-Besitzer Bilder auf Twitter von einer abgebrochenen Stoßstange. Auffällig ist, dass auch dem Autobesitzer Rahul Nowlakha mitgeteilt wurde, dass es sich wahrscheinlich um Gottes Werk handle, so berichtet er es in einem Twitter-Post. 2018 machte ein Tesla-Fahrer erstmals auf den Verarbeitungsfehler aufmerksam, woraufhin Tesla versprach, sich um den Qualitätsmangel kümmern zu wollen.

Das Unternehmen wendete sich schließlich an Logan Derouanna und teilte ihm mit, dass es sich um einen bekannten Fehler handle. Deswegen würde das Unternehmen die Reparatur vollständig bezahlen. Allen anderen Tesla Model 3-Fahrern bleibt die Hoffnung, dass ihre Heckstoßstange sich nicht verabschiedet. Tesla hatte jüngst auch gute Nachrichten zu verkünden: der Preis des Tesla Model Y sinkt.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen