Veröffentlicht inDigital Life

Amazon Prime verteilt Geld: So sicherst du dir die Rückzahlung

Als Amazon Prime-Kunde kannst du dir derzeit eine Rückzahlung sichern. Grund dafür ist die Mehrwertsteuersenkung durch die Corona-Pandemie.

Amazon-Logo
Amazon Prime-Kunden bekommen Geld zurück. Foto: imago images/Future Image

Das beliebte Abonnementprogramm Amazon Prime bringt seinen Kunden einige wichtige Vorteile. Neben Diensten wie Prime Video oder Music sowie kostenlosen Lieferungen kannst du dich nun mitunter auf eine nicht unwesentliche Rückzahlung freuen. Grund dafür ist das Konjunkturpaket, mit dessen Beschluss die Bundesregierung mitunter eine Senkung der Mehrwertsteuer auf den Weg gebracht hat.

Amazon-Logo

Amazon Prime: Kunden bekommen Geld zurück

Wie viele andere Anbieter hat auch der US-amerikanische Onlineversandhändler die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent reduziert. Diese Maßnahme wendet das Unternehmen zwar nicht auf alle Produkte an, allerdings kannst du dennoch davon profitieren. Betroffen ist schließlich mitunter der diesjährige Jahresbeitrag. Eine entsprechende E-Mail wurde nun an Amazon Prime-Kunden versendet.

Anzeige: Teste Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos.

„Guten Tag, wir haben im Rahmen der vorübergehend gesenkten Umsatzsteuer soeben einen Ausgleich für Ihren Mitgliedsbeitrag von Amazon Prime veranlasst“, heißt es in der Nachricht des Händlers. „Je nach gewählter Zahlungsart ist der Betrag innerhalb der nächsten 7-10 Werktage auf Ihrem Bank- bzw. Kreditkartenkonto oder auf Ihrer nächsten Monatsabrechnung ersichtlich. Vielen herzlichen Dank für Ihre Geduld.“

Ob der Amazon Prime-Mitgliedsbeitrag für das gesamte Jahr 2020 oder erst ab dem 1. Juli gesenkt wird und wie viel Geld du in Folge dessen erhältst, ist bislang noch nicht bekannt. Doch kannst du bei Amazon auch auf andere Weise sparen – etwa mit smarten Ventilatoren. Ein regelrechter Ansturm wird jedoch durch ein anderes Produkt erzeugt. Der Bestseller ist ein ganz bestimmtes rotes Smartphone.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.