Veröffentlicht inDigital Life

Dringend iPhone-Namen ändern: Gerade diese 3 Gründe sprechen dafür

Deinen iPhone-Namen zu ändern, kann einige Vorteile haben. Vor allem zum Schutz deiner Identität ist dieser Schritt wichtig.

iPhone und ein Mac
Wer sein gebrauchtes iPhone verkaufen möchte

Wer über sein Apple-Handy schon einmal andere Geräte in der Nähe gelistet bekommen hat, wird festgestellt haben, dass diese mitunter ganz eigene Bezeichnungen tragen. Tatsächlich gibt es sogar sehr gute Gründe, deinen iPhone-Namen zu ändern, die nicht nur aufgrund von Bequemlichkeit dafür sprechen, sondern vor allem wegen erhöhter Sicherheit.

Dringend iPhone-Namen ändern: Gerade diese 3 Gründe sprechen dafür

Deinen iPhone-Namen zu ändern, kann einige Vorteile haben. Vor allem zum Schutz deiner Identität ist dieser Schritt wichtig.

iPhone-Namen ändern: Darum ist es eine Überlegung wert

Es gibt mindestens drei Dinge, die du in Betracht ziehen solltest, wenn es um die Benennung deines Apple-Handys geht. Den iPhone-Namen zu ändern, kann nämlich beträchtliche Vorteile haben, allen voran den Schutz deiner Identität.

#1 Schütze deine Privatssphäre

Virtuell kann jeder deine Handy-Bezeichnung sehen. Das zum Beispiel, solltest du Teilen über AirDrop für jeden geöffnet haben oder wenn jemand in deiner Nähe versucht, sich mit einem WLAN-Netzwerk zu verbinden und du ihm mit deinem Gerät als Hotspot angezeigt wirst. Deinen iPhone-Namen zu ändern kann hier helfen, sensible Informationen vor Privatpersonen, aber auch Hackern zu verstecken. Zumindest deinen Namen und die Version deines Gerätes lassen sich so verbergen.

#2 Verwalte dein Gerät besser

Besitzt du mehr als nur ein Apple-Gerät und alle sind standardmäßig ähnlich bezeichnet, kann es eine gute Idee sein, zumindest den iPhone-Namen zu ändern. Das hilft dir auch, wenn du dein verlorenes oder gestohlenes Apple-Handy wiederfinden oder herausfinden willst, welche deiner Kredit- und Bankkarten mit welchem Gerät für Apple Pay verknüpft sind.

#3 Finde deine Backups leichter

Eine weiterer Sicherheitsvorteil daraus, deinen iPhone-Namen zu ändern, ergibt sich, wenn es um Backups geht. Da es sich empfiehlt, regelmäßig deine Handy-Daten zu sichern, erleichterst du dir die Zuordnung dieser Sicherheitskopien deutlich mit einer einzigartigen Bezeichnung.

iPhone-Namen ändern: So geht es

Hast du dich dazu entschieden, deinen iPhone-Namen zu ändern, gehst du der Anweisung von Apple entsprechend dafür ganz einfach folgendermaßen vor:

  • Einstellungen > Allgemein > Info
  • Tippe auf die erste Zeile, in der der Name deines iPhones angezeigt wird.
  • Benenne es um und tippe auf „Fertig“

Deinen iPhone-Namen zu ändern, kann helfen, aber auch einfach nur Spaß machen. Witzige Sprüche oder Bezeichnungen sind nämlich nicht nur bei WLAN-Netzwerken ein Hingucker. Aber auch sonst gibt es einige Kniffe, die hilfreich sind. Ein Trick sorgt zum Beispiel dafür, deinen iPhone-Speicher zu leeren. Und übrigens kannst du auch deine AirPods umbenennen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.