Digital Life 

Keine jährlichen Android-Updates mehr: Darum wäre es ein Vorteil für dich

Dein Android-Update könnte vielleicht nicht mehr in einem jährlichen Zyklus erscheinen.
Dein Android-Update könnte vielleicht nicht mehr in einem jährlichen Zyklus erscheinen.
Foto: imago images / ZUMA Press
Jährliche Android-Updates werden mittlerweile von Google vorausgesetzt. Doch eigentlich sind sie nicht notwendig. Daher könnte sich die Aktualisierung des Android-Betriebssystems bald ändern.

Android 10 wird bald von Android 11 abgelöst. Doch eigentlich ist es noch nicht einmal zwingend notwendig. Denn die Android 11-Funktionen zeigen, dass es nur wenig neue Ergänzungen gibt. Meistens betreffen sie nur bestimmte User wie Smart Home-Nutzer. Ähnlich verhielt es sich beim letzten Android-Update. Die größte Änderung war der Dark Mode. Darum ist eine Aktualisierung des Android-Betriebssystems eigentlich nicht jährlich notwendig. Daher könnte sich bald etwas daran ändern.

Apple oder Android? Es gibt einen klaren Gewinner in Sachen Sicherheit
Apple oder Android? Es gibt einen klaren Gewinner in Sachen Sicherheit

Darum haben sich jährliche Android-Update etabliert

Jährlich kommen neue Smartphones auf den Markt und ein Jahresrhythmus hat sich einfach eingependelt, auch bei den Android-Updates. Doch dass es zu neuen Handy-Releases kommt, liegt nur an kommerziellen Gründen. Wenn du dir die Vorjahresversionen anschaust, sind die neuen Smartphones meistens nur minimal besser. Allerdings würde ein Hersteller schlecht dastehen, wenn er im Vergleich zur Konkurrenz keine neuen Modelle auf den Markt bringt.

Beim Android-Betriebssystem fällt dieser Aspekt aber weg. Es ist voreingestellt auf deinem Smartphone und die Android-Updates werden automatisch ausgerollt. User müssen sich darum nicht kümmern. Daher müsste Google sich nicht stressen, jährlich neue Aktualisierungen herauszubringen. Ein großes Android-Update könnte also wegfallen, dafür könnten über das Jahr verteilt immer wieder kleinere Updates folgen, die neue Funktionen bieten.

Auch für User gäbe es einige Vorteile

User erhalten sowieso immer wieder neue Patches, wenn es zu Sicherheitslücken oder dergleichen kommt, also könnte man dies auch mit neuen Features kombinieren. Apple macht dies mit iOS teilweise auch schon. Viele Feature werden nämlich erst im Laufe des Jahres für das iPhone und das iPad ausgerollt. Für Android-User hat dies auch einen Vorteil: Du musst nicht auf ein jährliches Riesen-Update warten, um neue Funktionen zu erhalten, sondern kannst diese umgehend nutzen.

Im Vergleich zu Apples iPhones bekommen Android-Handys das neueste Update gestaffelt und je nach Hersteller kann das auch mal etwas dauern. Da Google nicht penetrant auf ein Android-Update pocht, kann es schon einmal sein, dass User jahrelang eine alte Software verwenden. Regelmäßige kleine Aktualisierungen könnten also auch diesem Problem entgegenwirken, so TechRadar.

Noch mehr News zu den Android-Updates: Das Android-Betriebssystem ändert sich und bringt einen großen Vorteil. Google deutet an, dass das Android-Aus für Handys näherrücken könnte.