Veröffentlicht inDigital Life

Amazon Alexa: Dieses feine Update ist mehr als nur praktisch

Gadgets von Amazon haben viele Skills, vor allem Alexa. Nun kommt wohl ein Update, das dich begeistern wird. Es ist nämlich sehr praktisch.

Amazon Echo Plus
Leuchtet dein Amazon-Echo aufeinmal grün? Das ist der Grund. Foto: iStock.com/seewhatmitchsee

Den Sprachassistenten Alexa aus dem Hause Amazon gibt es bereits seit 2015. Ein einfacher Ruf reicht und der schlaue Helfer ist dein treuer Zuhörer im Haushalt. Inzwischen kann der Assistent unzählige Befehle verstehen und einordnen. Nun aber könnte Alexa mit einem Update etwas Neues können, das sehr praktisch und nützlich wirkt. Das steckt dahinter.

Amazon Alexa: Dieses feine Update ist mehr als nur praktisch

Gadgets von Amazon haben viele Skills, vor allem Alexa. Nun kommt wohl ein Update, das dich begeistern wird. Es ist nämlich sehr praktisch.

Frisches Alexa-Update: Das klingt nach einer guten Neuerung

Immer wird Alexa mit Neuheiten aufgefrischt. Nun ist aber auf der Webseite von Amazon zu lesen, dass der Sprachassistent auch Druckaufträge verstehen und umsetzen kann. Allerdings ist das noch auf der amerikanischen Webseite zu finden. Für die deutsche Version gibt es (noch) nichts. In den FAQ steht die Frage „How do I get started printing with Alexa?“.

Und die Antwort von Amazon wirkt hier sehr simpel, weil das tatsächlich möglich ist. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass Alexa im selben WLAN-Netz wie dein Drucker ist. Der Rest ist recht einfach: Entweder verbindest du beide per Sprachbefehl („Alexa, finde/suche meinen Drucker“) oder du suchst in der Alexa-App nach dem Printer. Sollte er gefunden werden, drückst du auf „+“ in der App und anschließend auf „Gerät hinzufügen“. Dieser Alexa-Skill klingt total einfach und nützlich zugleich.

Diese Geräte werden unterstützt und das kannst du drucken

Solltest du einen Drucker der Marke hp, brother, Canon oder Epson haben, kannst du in Zukunft wohl per Sprachbefehl Sachen drucken. Laut Amazon ist aber nicht alles möglich. Lediglich Inhalte der Los Angeles Times, allrecipes und Jump Start Academy kann Alexa, mit dem Update, verstehen beziehungsweise zuordnen und ausdrucken.

Wie bereits erwähnt, ist dieses Alexa-Update wohl vorerst nur in den USA nutzbar. Sollte sich dies bewähren, könnte es auch hierzulande vermutlich bald möglich sein. Apropos Amazon: Bei Prime Gaming gibt es derzeit ein Top-Spiel geschenkt. Und diese Details zum Black Friday sind geleakt worden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.