Mithilfe des Mobile-Payment-Zahlungssystems des US-amerikanischen Unternehmens Google bist du in der Lage, kontaktlos Zahlungen zu tätigen. Möchtest du Google Pay per Smartwatch nutzen, um deinen Alltag noch angenehmer zu gestalten, indem du lediglich deine Uhr ans Terminal hältst, statt die Kreditkarte oder das Handy zu zücken? Kein Problem. Wir informieren dich über die Schritte, die du für die Einrichtung der Zahlungsmethode tätigen musst, sowie die nötigen Voraussetzungen, die deine technischen Geräte mitbringen sollten.

Google Pay per Smartwatch nutzen: Diese Voraussetzungen sind essentiell

Um Google Pay in Kombination mit deiner Smartwatch zu nutzen, müssen deine Geräte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Dein Smartphone muss mit Google Pay kompatibel sein (Android-Geräte sowie iOS-Geräte (mindestens iOS 7).
  • Deine Smartwatch muss ebenso Google Pay kompatibel sein, dafür muss diese WearOS als Betriebssystem nutzen.
  • Deine Smartwatch muss einen NFC-Chip eingebaut haben, da mobiles Bezahlen über die Nahfeldkommunikation funktioniert.
  • Deine Bank muss ebenso Google Pay unterstützen – bei der Sparkasse ist das beispielsweise nicht der Fall.

Google Pay auf der Smartwatch einrichten: So klappt’s

Google Pay lässt sich auf deiner Smartwatch in nur wenigen Schritten einrichten. Voraussetzung ist, dass du vorab deine WearOS Uhr eingerichtet und mit deinem Smartphone gekoppelt hast. Los geht’s:

  1. Öffne die App-Übersicht auf deiner Smartwatch. Suche nach „Google Pay“ und wähle die App aus.
  2. Hast du die App bisher noch nicht eingerichtet, so wirst du angeleitet, NFC zu aktivieren.
  3. Schließe die Einstellungen und öffne erneut die Google Pay App. Sofern NFC nun aktiviert ist, wähle die Option „Einrichten“.
  4. Um Google Pay per Smartwatch zu nutzen, musst du eine Displaysperre einrichten. Scrolle herunter und wähle den Punkt „Weiter“.
  5. Wähle nun deine gewünschte Sicherheitsmethode aus (Muster, PIN, Passwort).
  6. Bestätigen die gewählte Sicherheitsmethode durch eine erneute Eingabe.
  7. Anschließend wirst du zur Startseite der Google Pay-App weitergeleitet. Tippe hier auf „Einrichten“.
  8. Auf deinem Smartphone öffnet sich jetzt die Google Pay-App, sodass du deine Karten hinzufügen kannst. Fertig!

Mit Google Pay und der Smartwatch bezahlen: So gehst du vor

Nachdem die Einrichtung von Google Pay auf deiner Smartwatch abgeschlossen ist, kannst du direkt an der nächsten Kasse, die mobiles bezahlen unterstützt, deine Uhr zücken. Mit diesen Tipps wird das erste Mal ein Kinderspiel:

  • Sobald du mit deiner Uhr an der Kasse bezahlen möchtest, öffnest du die Google Pay-App auf der Smartwatch.
  • Je nachdem, welche Entsperrmethode du gewählt hast, wirst du eventuell vorab gebeten, die Uhr zu entsperren.
  • Die App zeigt dir jetzt die Karte an, mit der du zahlen wirst. Hast du mehrere Karten in Google Pay eingefügt, so kannst du hochwischen und die gewünschte Karte anwählen.
  • Halte deine Uhr nun über das Kassenterminal, bis du eine Vibration in deiner Smartwatch spürst und die Kasse einen Piepton von sich gibt. Das war’s!

Fazit: Ein schneller Weg zur Zahlung per Ziffernblatt

Erfüllen deine technischen Geräte die nötigen Voraussetzungen, kannst du Google Pay demnach innerhalb weniger Schritte mit deiner Smartwatch nutzen, anstatt dein Handy zu verwenden. Möchtest du den Dienst Google Pay hingegen lediglich auf deinem Smartphone installieren, so unterstützen wir dich auch in diesem Fall mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wer auf die Zahlungsmittel von Apple beziehungsweise Google Pay zurückgreifen will, braucht eine Master- oder Visakarte. Bei der Commerzbank ist das allerdings nicht der Fall.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.