Beim Online Dating suchen viele Menschen die große Liebe oder zumindest nach einer freundlichen Bekanntschaft. Doch nicht alle haben ähnliche Absichten. Tatsächlich nutzen einige Nutzer verschiedene Dienste, um anderen zu schaden. Cybersecurity-Experten stellten jetzt sechs Tipps zusammen, auf die du achten solltest, damit du nicht auf Betrüger reinfällst.

Online Dating: Das sind die Maschen der Betrüger

Online-Dating kann eine sehr sensible Angelegenheit sein, schließlich geht es dabei oft um mehr als um Gefühle. Laut einer Pressemitteilung von NordVPN zeigen Statistiken, dass Online Dating-Betrug für Kriminelle sehr profitabel ist. Die meisten Betrugsfälle beginnen offenbar über soziale Medien oder E-Mail. Dabei geben Betrüger häufig vor, dass sie ihr Oper einmal bei einer Konferenz, einem Konzert oder einer anderen Großveranstaltung gesehen haben.

Kommt dir das bekannt vor? In jedem Fall solltest du bei folgenden sechs Zeichen misstrauisch werden, welche Cybersecurity-Experten zusammengestellt haben:

#1 Die Person hat makellose Fotos

Sieht die Person auf jedem Bild aus wie ein Supermodel, so kann das ein Anzeichen dafür sein, dass das Profil gefaked ist. Denn viele Betrüger „locken“ ihre Opfer mit schönen Fotos.

#2 Ihr habt den perfekten Match

Um dir sympathisch zu sein, könnte es sein, dass die kriminelle Person deine Interessen vorab studiert hat und nun ausgibt, die gleichen zu haben. Also sei vorsichtig, wenn eure Übereinstimmungen in vielen Dingen unnatürlich stark erscheinen.

#3 Es gibt keinen digitalen Fußabdruck

Das Leben findet mittlerweile auch online statt. Daher könnte es unwahrscheinlich sein, dass eine Person keinen digitalen Fußabdruck hat.

#4 Die Person hat eine dramatische Lebensgeschichte

Laut Cybersecurity-Experten geben Betrüger oft vor, eine dramatische Lebensgeschichte zu haben. Sie behaupten offenbar, dass sie beispielsweise für das Militär arbeiten, was eine gute Erklärung dafür ist, warum du dich nicht so leicht mit der Person treffen kannst. Das kann mit richtigem Fachjargon und Titeln häufig sehr realistisch klingen.

#5 Webcams werden abgelehnt

Betrüger lehnen Webcams meist ab, um zu vertuschen, dass sie in Wahrheit nicht so aussehen, wie auf ihrem Profilbild. Eine Ausrede dabei kann beispielsweise sein, dass sie nicht wissen, wie Skype und Co. funktionieren.

#6 Geld-Probleme werden angesprochen

„Jeder Betrüger hat es auf das Geld seines Opfers abgesehen“, heißt es in der Pressemitteilung von NordVPN. Kriminelle Personen, die nicht an dir als Mensch interessiert sind, werden vermutlich behaupten, dass sie Geld benötigen, um dich zu treffen. Werde daher in jedem Fall misstrauisch, wenn du gebeten wirst, dich an den Kosten für das Visum, für Flüge oder für andere Verwaltungsgebühren zu beteiligen oder komplett zu übernehmen.

Fazit: Ein gesundes Misstrauen ist wichtig

Beim Online Dating kannst du zunächst nie wissen, ob die Person, mit der du zu tun hast, es ehrlich mit dir meint. Doch bei diesen sechs Anzeichen ist in jedem Fall Misstrauen angebracht. Hast du hingegen eine Person gefunden, die vertrauenswürdig ist und mit der du dich gut verstehst, könnten die Zeichen auf grün stehen. Eine 2018 durchgeführte Studie von Parship zeigt, dass Online-Paare im Schnitt zufriedener sind, als Paare, die sich offline kennengelernt haben. Das bedeutet es übrigens fürs Flirten, wenn Menschen mit jemandem „außerhalb der eigenen Liga“ daten. Und kennst du schon diese kuriosen Tinder-Alternativen?

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.