Welche Technik-Trends erwarten dich im Jahr 2021? Die Welt befindet sich weiterhin im Umbruch und die Menschheit versucht weiter, sich an das Leben mit dem Coronavirus anzupassen. Die globale Pandemie beeinflusst auch die Entwicklung der Technik. Wir verraten dir, welche Technologien in diesem Jahr eine große Rolle spielen werden.

Die Technik-Trends der Zukunft:

Wie das Tech-Magazin heise berichtet, könnte 2021 vor allem für Greifroboter ein großer Durchbruch werden. Durch den beweglichen Daumen waren die Menschen den Maschinen bisher immer überlegen. In den letzten Jahren hat die Technologie jedoch große Fortschritte gemacht. In einigen Warenlagern und Fabriken kommen erste Greifroboter bereits jetzt zum Einsatz. Besonders der Aufschwung des Onlinehandels in 2020 könnte dazu führen, dass ausgereifte Greifroboter auch flächendeckender zum Einsatz kommen. Das ist eine große Chance, da repetitive Arbeiten wie das Ein- und Ausräumen von Regalen den Maschinen überlassen werden können. Allerdings wird auch darauf hingewiesen, dass einige Arbeiter durch den Fortschritt durch Maschinen ersetzt werden und so ihren Job verlieren könnten.

Mehr Home Office sorgt für neue Impulse

Auch das Arbeiten aus dem Home Office heraus hat 2020 das Leben vieler Menschen geprägt. Das wird voraussichtlich auch so bleiben. Microsoft-Gründer Bill Gates schätzt, dass etwa 50 Prozent der Geschäftsreisen und 30 Prozent der Bürotage wegfallen werden. Dadurch eröffnen sich neue Möglichkeiten für Technik-Trends wie die Virtual Reality. Schon jetzt haben zahlreiche Anbieter Angebote für VR-Meetings auf den Markt gebracht.

Elon Musk und das Starlink-Internet

Der Entrepreneur Elon Musk baut weiterhin munter nicht nur an seinen Teslas, sondern auch am Starlink-Internet, das den Grundstein für die Tech-Trends der nächsten Jahrzehnte legen könnte. Ein Satellitennetz soll flächendeckend an jedem Ort der Erde für schnelles Internet sorgen. Das öffnet wiederum zahlreichen Innovationen Tür und Tor, die auf flächendeckendes Internet angewiesen sind. Dazu gehört zum Beispiel das autonome Fahren und die Augmented Reality, mit der etwa Häuser oder andere Bauprojekte viel spezifischer geplant werden können.

Auch die Europäische Union darf die Technik-Trends 2021 nicht verschlafen. So sollen wir auf die Digitalisierung der Arbeitswelt vorbereitet werden. Ein Wissenschaftler will derweil den Sprung zum ersten vollwertigen Cyborg schaffen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.