Digital Life 

Android-Update verbessert Handy-Nutzung im Bett – aber nicht für alle

Ein Android-Update soll die Handy-Nutzung im Bett optimieren. Doch es gibt einen Haken.
Ein Android-Update soll die Handy-Nutzung im Bett optimieren. Doch es gibt einen Haken.
Foto: pexels
Viele Menschen nutzen im Bett noch das Smartphone. Eine neue Funktion soll ab Android 12 dafür sorgen, dass du dir den Hals nichts verrenkst. Doch das Android-Update kriegen nicht alle.

Das neue Betriebssystem Android 12 soll mit einem neuen Feature ausgeliefert werden, das eine leichtere Verwendung des Geräts im Bett verspricht. Doch statt die Funktion allen Handymodellen mit Android zu gewähren, will Google erstmal nur die hauseigenen Pixel-Handys damit ausstatten. Das Android-Update ist demnach also vorerst nur bestimmten Smartphones vorbehalten.

Android-Apps in Windows 10? Microsoft eröffnet neue Möglichkeit
Android-Apps in Windows 10? Microsoft eröffnet neue Möglichkeit

Android-Update führt revolutionäre Nutzung ein

Hat dein Smartphone Android 12, dann soll es erkennen, wie dein Gesicht ausgerichtet ist und die Drehungs des Bildschirms entsprechend anpassen. Diese "Auto-Rotation"-Funktion wird mit einem der nächsten Android-Updates ausgeliefert und funktioniert auf Basis der Gesichtserkennung. Doch nur Pixel-Smartphones sollen vorerst in den Genuss des Features kommen. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob Google die Funktion auch für andere Hersteller anbieten wird.

Mit dem Android-Update will Google ein Problem beheben, das Nutzer vor allem beim Gebrauch des Smartphones im Bett haben. Denn dan dreht sich der Bildschirm des Handys je nach dem Winkel, in dem er gehalten wird, in ein Hoch- oder Querformat, unabhängig vom Willen des Nutzers. Du kannst dir dann nur so helfen, dass du die Auto-Rotation ganz abschaltest.

Google macht Schluss mit Verrenkungen

Statt fortan seinen Hals zu verrenken oder mit den Händen im Bett hin- und her zu fuchteln, sollst du ab dem jüngsten Android-Update die Auto-Rotation einfach durch die Ausrichtung deines Gesichts automatisch kalibrieren lassen. Das berichtet der Blog Blog 9to5Google. Eine erste Entwickler-Vorschau von Android 12 steht in den Startlöchern und könnte das Feature bereits anbieten.

Das steckt alles in dem Android-Update vom Februar 2021. Das Betriebssystem soll ab Android 12 stark überarbeitet werden.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen