Du sehnst dich nach einer Möglichkeit, eigene Videokonferenzen und Meetings abzuhalten? Vor allem durch den schon länger währenden Trend hinsichtlich Home-Office und mobiler Arbeit ist dieser Wunsch durchaus nachvollziehbar. Aus diesem Grund zeigen wir dir, wie du ein Zoom-Meeting erstellen kannst und deine Gesprächspartner zu diesem einlädst.

[kaltura-widget uiconfid=“23465247″ entryid=“0_unisny7w“ width=“100%“ height=“56.25%“ responsive=“true“ hoveringControls=“true“ isplaylist=““ /]

Zoom-Meeting erstellen: Das sind deine Möglichkeiten

Nicht nur die Vielzahl an Funktionen, die dir die Plattform bietet, sondern vor allem die Möglichkeit, vollkommen kostenlos ein eigenes Zoom-Meeting zu erstellen, dürfte für dich interessant sein. Gerade, wenn du in Zeiten von Home-Office deine eigene Videokonferenz benötigst, um mit deinen Kolleg:innen besser zu kommunizieren, bietet sich Zoom an. Aber auch für ein zwangloses Gespräch unter Freund:innen oder innerhalb der Familie ist das Tool ideal geeignet. Du kannst sogar deinen Bildschirm teilen, um etwas bildlich erklären zu können oder gar eine Präsentation abzuspielen. Darüber hinaus gibt es noch die sogenannten Breakout-Rooms – Räume, in denen sich einzelne Personen in wieder kleineren Gruppen austauschen können.

Möchtest du selbst ein Zoom-Meeting erstellen, benötigst du die entsprechende Zoom-App. Diese gibt es für Android und iOS sowie für deinen PC (Windows, macOS und Linux). Lade dir also zunächst die kostenlose Zoom-App herunter und registriere dich mit einer E-Mail-Adresse oder nutze dein Google- oder Facebook-Konto, um dich anzumelden.

Hier kannst du die Zoom-App kostenlos runterladen.

So erstellst du dein eigenes Zoom-Meeting

Bevor es losgeht, solltest du wissen, dass die Länge einer Zoom-Konferenz auf 40 Minuten begrenzt ist, wenn du die kostenlose Version nutzt. Nach Ablauf der Zeit wird das Meeting automatisch beendet. Das Gute ist, dass du das Meeting jederzeit neu starten kannst und das ist mit nur wenigen Klicks getan. Du kannst also beliebig oft 40 Minuten am Stück eine Konferenz abhalten.

Wenn du dein eigenes Zoom-Meeting erstellen möchtest, gehe so vor:

  1. Öffne auf deinem Handy oder PC die Zoom-App.
  2. Falls noch nicht geschehen, melde dich mit deinen Zugangsdaten oder deinem Google- oder Facebook-Konto an.
  3. Wähle auf der Startseite „Neues Meeting“ aus.
  4. Jetzt kannst du einstellen, ob deine Kamera und dein Mikrofon an- oder ausgeschaltet sein sollten.
  5. Dein Zoom-Meeting wird anschließend gestartet.

So lädst du Leute zu deinem Zoom-Meeting ein

Nachdem du dein Zoom-Meeting erstellt hast, kannst du Leute dazu einladen. Gehe dafür folgendermaßen vor:

  1. Unten in der Mitte des Zoom-Bildschirms findest du das Feld „Teilnehmer“. Klicke drauf oder klicke auf den kleinen Pfeil in dem selben Kästchen. Wähle dann „Einladen“.
  2. Nun hast du mehrere Möglichkeiten.
  3. Falls du bei Zoom bereits Kontakte gespeichert hast, werden dir diese nun angezeigt und du kannst die entsprechenden Personen auswählen.
  4. Oder du klickst oben auf den Button „E-Mail“ und wählst dein E-Mail-Programm aus. Danach wirst du zu deinem E-Mail-Anbieter weitergeleitet und du kannst die Einladungsmail an deine Kontakte verschicken.
  5. Oder du klickst unten auf „Einladungslink kopieren“. Dann wird der Link in der Zwischenablage gespeichert und du kannst ihn ganz bequem per Mail, WhatsApp oder einen anderen Messenger-Dienst versenden, in dem du den Link in das Textfeld einfügst.

Fazit: Ein Zoom-Meeting zu erstellen ist ein Kinderspiel

Hast du die App des Anbieters erst einmal installiert, so dürfte es dir entsprechend einfach fallen, ein Zoom-Meeting zu erstellen. Das Kreieren deiner eigenen Videokonferenz wird im Handumdrehen zum Kinderspiel und per simplem Einladungs-Link füllst du diese mit deinen Freund:innen und Kolleg:innen. Wie du bei Zoom alle Teilnehmer:innen in der Galerieansicht sehen kannst, erklären wir dir an anderer Stelle. Außerdem verraten wir dir, welche Video-Chat-Apps sich noch als Alternative zu Zoom und Co. eignen.

Quellen: Zoom, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.