Die Strahlung, die Computer-Bildschirme und Laptop-Displays abgeben, ermüdet unsere Augen und kann bei zu viel Bildschirmzeit unseren Schlaf beeinflussen oder sogar die Sehkraft verringern. Daher ist es ganz besonders bei der Bildschirmarbeit wichtig, den richtigen Umgang zu finden, damit du deine Augen schonst. Dazu haben wir einen praktischen Home Office-Tipp für dich.

Homeoffice-Tipp: Entlaste deine Augen

Dass es nicht gesund ist, dauerhaft auf einen Bildschirm zu starren, dürften viele Menschen wissen. Besonders jüngere erinnern sich an Sprüche der Eltern und Großeltern über „viereckige Augen“. Das ist natürlich Quatsch, aber dennoch ist es nicht von der Hand zu weisen, dass viel Bildschirmarbeit die Augen ermüdet. Ein Homeoffice-Tipp unterstützt dich dabei.

Ganz besonders in der heutigen Zeit, wo Home Office eine größere Rolle spielt als je zuvor, ist es wichtig, einen gesunden Umgang bei der Bildschirmarbeit zu finden.

Für die Ermüdung deiner Augen ist vor allem das von Bildschirmen abgestrahlte blaue Licht verantwortlich. Unter Windows 10 gibt es eine Funktion, die sich „Nachtmodus“ nennt. Sie beeinflusst die Farbgebung deines Bildschirms und filtert so einen Teil des blauen Lichts heraus.

Homeoffice-Tipp: So aktivierst du den Nachtmodus

  • Klicke mit der rechten Maustaste auf deinen Desktop und rufe die „Anzeigeeinstellungen“ auf.
  • Unter dem Punkt „Helligkeit und Farbe“ kannst du den Nachtmodus mit einem Schieberegler an- und ausschalten.
  • Du kannst den Modus entweder dauerhaft aktivieren (was wir dir empfehlen) oder aber für bestimmte Tageszeiten planen.

Wenn du den Nachtmodus aktivierst, sollte dein Bildschirm, je nach Intensität, einen leichten oder etwas stärkeren Gelbstich bekommen. Das mag im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig für deine Augen sein, doch du wirst dich schnell darauf einstellen. Wie groß der Unterschied ist, merkst du, wenn du nach einigen Tagen testweise in den Nachtmodus zurückwechselst. Du wirst sofort erkennen, wie schädlich das blaue Licht deines Bildschirms für die Augen ist und zukünftig nur noch mit aktiviertem Nachtmodus arbeiten wollen.

Ein weiterer Homeoffice-Tipp bezieht sich auf die Arbeit in Kellerräumen. Dort ist ganz besondere Vorsicht geboten, denn hier ist die Gefahr groß, dass das radioaktive Gas Radon deine Gesundheit beeinflusst. Im Home Office spielt außerdem das Thema Überwachung eine große Rolle. Hier erfährst du, was dein Chef tun kann und was nicht.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.