Ganz Deutschland ist mit einer soliden Netzabdeckung versorgt. Ganz Deutschland? Nein, leider stimmt das nicht überall. Es gibt viele dunkle Flecken in der Bundesrepublik, die wenig oder gar kein Netz und somit auch keinen Zugang zu mobilem Internet haben, aber auch das Festnetz ist teilweise betroffen. Manche Mobilfunkanbieter sind in bestimmten Regionen besser, manche schlechter. Um den perfekten Anbieter für dich zu finden, kannst du für deinen Wohnort die Netzabdeckung prüfen. Wie das geht, zeigen wir dir.

Netzabdeckung prüfen: Finde den richtigen Anbieter

Leider gehört Deutschland zu den Ländern, in denen die Versorgung mit mobilem Internet stark verbesserungswürdig ist. In manchen Regionen haben die Menschen überhaupt kein Handynetz und auch beim Festnetz gibt es große Unterschiede. Bevor du dich also für einen Anbieterwechsel entscheidest, solltest du die Netzabdeckung prüfen, um sicherzustellen, dass du künftig auch mit mobilem Internet und einem vernünftigem WLAN versorgt wirst.

Um die Netzabdeckung prüfen zu können, bieten dir die drei großen Anbieter (Telekom, Vodafone und o2) jeweils einen eigenen Dienst an.

Netzabdeckung prüfen bei Telekom, Vodafone und o2

Möchtest du herausfinden, welcher Anbieter in deiner Region die beste Netzabdeckung bietet, kannst du das direkt beim jeweiligen Anbieter überprüfen.

Gehe dafür wie folgt vor:

  1. Öffne die Seite zur Überprüfung der Netzabdeckung des jeweiligen Anbieters.
  2. Tippe in das Suchfeld deine Wohnadresse ein und bestätige die Eingabe.
  3. Nun werden die die jeweiligen Geschwindigkeiten für den Datentransfer angezeigt.
  4. Vergleiche die drei Anbieter und wähle am besten den mit der höchsten Geschwindigkeit aus. Natürlich muss letztendlich auch der Preis stimmen.

Hier findest du die jeweiligen Seiten der Mobilfunkanbieter, um die Netzabdeckung zu prüfen:

Das bedeuten Downlaod- und Uploadgeschwindigkeit

Wenn es um Netzabedeckung geht, fallen immer wieder Begriffe Download- und Uploadgeschwindigkeit. Was sie bedeuten, liest du hier:

  • Die Download-Geschwindigkeit gibt an, wie schnell Daten also zum Beispiel Webseiten, Bilder, Videos auf dein mobiles Gerät übertragen werden. Gibt es in deiner Region eine hohe Download-Geschwindigkeit, laufen Videos flüssig und Bilder werden in wenigen Sekundenbruchteilen angezeigt.
  • Die Upload-Geschwindigkeit zeigt an, wie schnell es dauert, wenn du zum Beispiel Fotos oder Videos bei Social Media hochladen willst. Ist die Geschwindigkeit zu gering, kann es auch mal mehrere Minuten dauern, bis du ein Bild erfolgreich posten konntest.

Fazit: Die Prüfung erspart dir böse Überraschungen

Vor allem, wenn du über einen Anbieter-Wechsel nachdenkst, solltest du im Vorfeld die Netzabdeckung prüfen, um dich später nicht über schlechtes Internet aufregen zu müssen. Die Prüfung dauert nur wenige Augenblicke und kann dir viel Ärger ersparen. Natürlich kann es auch trotz Prüfung der Netzabdeckung zu Störungen kommen. Wenn du telefonieren oder ins Internet möchtest, aber dein iPhone findet kein Netz, helfen dir unsere Tipps weiter. Es kann auch sein, dass eine App schuld daran ist, wenn dein mobiles Internet zu langsam ist. Bist du Vodafone-Kunde und möchtest wechseln? Dann erfährst du bei uns, wie du bei Vodafone kündigen kannst.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.