Digital Life

Android vs. iOS: Wie viele deiner Daten wirklich an Google & Apple gehen

Android oder iOS – wer sammelt mehr Daten?
Android oder iOS – wer sammelt mehr Daten?
Foto: Getty Images/Malte Mueller/Apple/Google

Im September 2008 veröffentlichte die Open Handset Alliance, ein von Google gegründetes Konsortium von damals über 80 Unternehmen, die erste Version des Betriebssystems Android. Ziel war ein gemeinsamer Standard, der seit dem trotz hoher Funktionalität aber immer wieder wegen unterschiedlicher Mängel Presse machte. Vor allem im Wettstreit Android vs. iOS liegt Apple in Sachen Datenschutz meist vorn.

Google-Kontakte wiederherstellen: Das klappt ganz einfach
Google-Kontakte wiederherstellen: Das klappt ganz einfach

Android vs. iOS: Horrende Unterschiede im Datenschutz

Sowohl iPhones als auch Android-Smartphones senden kontinuierlich Daten an Apple beziehungsweise Google. Diese werden zum einen zur Verbesserung bestimmter Funktionen genutzt, zum anderen aber auch zu Marketingzwecken. Dies ist bereits seit geraumer Zeit bekannt und scheint die meisten Menschen nicht ausreichend zu stören, um einer der betreffenden Marken abzuschwören. Nun aber gibt es zudem einen Android-vs-iOS-Vergleich, der offenlegt, wie viele Daten die Konzerne tatsächlich von dir sammeln.

Auch dann, wenn nutzer dies ausdrücklich ablehnen, übertragen beide Betriebssysteme Telemetriedaten. Alleine "während der ersten zehn Minuten sendet das Pixel-Mobilteil etwa 1 MB an Daten an Google, während das iPhone etwa 42 KB an Daten an Apple sendet", schreibt Douglas J. Leith von der School of Computer Science & Statistics am Trinity College Dublin, in einer neuveröffentlichten Studie.

Wären die Mobiltelefone im Leerlauf, sende das Pixel alle zwölf Stunden etwa einen Megabyte an Daten an Google, während das iPhone 52 Kilobyte an Apple sende. Damit sammelt Google rund 20 Mal mehr Mobiltelefondaten als sein Konkurrent. "Wenn man davon ausgeht, dass alle Android-Benutzer die Google Play Services aktiviert haben, dann ergibt die Skalierung unserer Messungen, dass Apple allein in den USA alle 12 Stunden etwa 5,8 GB an Handydaten sammelt, während Google etwa 1,3 TB an Handydaten sammelt."

Sicher trotz Datensammlung?

Wenngleich sich zeigt, dass der Datenschutz vor allem bei Google zu Wünschen übrig lässt, handelt es sich dabei doch nicht um den einzigen Punkt, den es in einem Vergleich zu berücksichtigen gilt. So spielt auch der Schutz vor Dritten eine wichtige Rolle. Im Kampf Android vs. iOS hatte Apple auch dabei lang die Nase vorn – dem scheint aber nicht mehr so.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Immer die aktuellen Videos von Futurezone

Beschreibung anzeigen