Heutzutage wächst das Bedürfnis, jederzeit über einen mobilen Internetzugang zu verfügen. Egal, ob du einfach nur deutschland- oder sogar weltweit surfen möchtest oder du aufgrund deiner Arbeit auf einen konstanten und möglichst ungebundenen Internetzugang angewiesen bist: Mit einer Gigacube-Alternative gehören deine Sorgen der Vergangenheit an. Welche Anbieter sich neben dem Platzhirsch Vodafone noch eignen, erfährst du im Folgenden.

Gigacube-Alternative: Das sind deine Optionen

Mittlerweile gibt es einige gute Gigacube-Alternativen, damit du nicht mehr auf Vodafone angewiesen bist, wenn du dich nach einer stabilen Verbindung für Unterwegs sehnst. Eine Vielzahl an Anbietern ermöglichen nämlich genau das und noch nie war es so unkompliziert, schnelles Internet für verhältnismäßig wenig Geld an fast jedem Ort der Welt genießen zu können.

Zwar ist Vodafone weiterhin Marktführer in diesem Bereich, jedoch gibt es genügend Gigacube-Alternativen, die dir eine perfekte Homespot-Lösung bieten. Im Folgenden stellen wir dir drei lohnenswerte Varianten vor.

Gigacube-Alternative #1: Telekom Magenta Mobil Speedbox

Telekoms Magenta Mobil Speedbox ist eine ideale Gigacube-Alternative, die du überall mitnehmen kannst. Der moderne WLAN-Router fungiert dabei als Highspeed Hotspot, mit dem du an jedem Ort und zu jeder Zeit mit einem schnellem Netz versorgt wirst.

Die Einrichtung ist ebenso unkompliziert wie die Bedienung: Einfach den Stecker in die Steckdose und schon kann es losgehen. Der eingebaute Akku der Gigacube-Alternative sorgt dafür, dass du sogar ohne Stromversorgung mit bis zu 300 Mbit pro Sekunde ins Internet kommst. Der Upload liegt bei bis zu 50 MBit/s und es können sogar bis zu 64 Geräte die Speedbox gleichzeitig nutzen. Dabei unterstützt das Gadget der Telekom 4G-Bandbreiten zwischen 800, 900, 1500, 1800, 2100 und 2600 MegaHertz.

Die Tarife und Kosten unterscheiden sich je nach Nutzer: Bist du nur gelegentlich auf deine Speedbox angewiesen, so reicht dir vermutlich der Flex-Tarif, bei dem du für 31 Tage lang 100 Gigabyte bekommst. Bindest du dich 24 Monate, so genießt du bessere Konditionen und jeden Monat automatisch 100 Gigabyte gutgeschrieben.

Gigacube-Alternative #2: o2 Homespot

Auch der o2 Homespot eignet sich hervorragend als Gigacube-Alternative. Er bietet dir ebenfalls ähnliche Vorteile, wie die Speedbox der Telekom: Nahezu unbegrenzter, deutschlandweiter Internetzugang für bis zu 64 Endgeräte gleichzeitig. Auch eine Verbindung per LAN-Kabel ist möglich. Dabei genießt du eine (drahtlose) Geschwindigkeit von bis zu 225 MBit/s.

Bei den Tarifen wählst du mit o2s Gigacube-Alternative zwischen einem monatlichen Datenvolumen von 100 GB oder ein unbegrenztes Volumen, die Mindestlaufzeit beträgt in beiden Fällen 24 Monate. In der Tarifvariante mit unbegrenztem Datenvolumen genießt du schon jetzt modernsten 5G-Standard, sofern dieser in deiner Region verfügbar ist.

Gigacube-Alternative #3: handy.de Internet Flat 60 GB

Auch handy.de bietet eine sinnige und vor allem günstige Gigacube-Alternative. Mit dem LTE Surfstick kannst du eine Geschwindigkeit von bis zu 21,6 MBit/s genießen und befindest dich dabei im Telefónica-Netz. Der Stick lässt sich per einfachem Plug-and-Play mit deinem Laptop verbinden. Eine Installation ist nicht nötig und du kannst ihn überall in Deutschland verwenden.

Vor allem der entspannte Prepaid-Tarif, der jederzeit kündbar ist, macht den Internet-Stick zu einer wertvollen Gigacube-Alternative. Das Guthaben muss erst aufgeladen werden und das Datenvolumen kann so jederzeit erweitert werden.

Fazit: Gleich mehrere Gigacube-Alternativen, die was können

Du bist nicht immer auf Vodafones Gigacube angewiesen, denn die Alternativen von der Telekom, o2, handy.de aber auch anderen Anbietern wie 1&1 oder Congstar, die wir an dieser Stelle nur kurz anschneiden, bieten dir alles, was du zum mobilen Surfen benötigst. Wenn du dabei einmal auf das Problem stoßen solltest, dass du per WLAN verbunden bist, aber kein Internet angezeigt wird, gibt es dafür eine simple Lösung. Und was zu tun ist, wenn sich dein Handy nicht mit dem WLAN verbindet, erklären wir dir ebenfalls.

Neueste Videos auf futurezone.de