Pinky Gloves haben in den vergangenen Tagen für viel Aufsehen gesorgt. Die „diskrete Lösung“ für die Entsorgung von Menstruationsprodukten sorgte bei vielen Menschen für Empörung. Das sind die besten Reaktionen im Netz.

Pinky Gloves: Was ist passiert?

Was Pinky Gloves sind? Das zu klären dürfte nach der ausführlichen Besprechungen in den Medien der vergangenen Tage möglicherweise nicht nötig sein. Falls du aber nicht mitbekommen hast, was es mit Pinky Gloves auf sich hat, verraten wir es dir hier nochmal: Pinky Gloves sind ein „Hygieneprodukt“ für menstruierende Menschen, damit sie benutzte Tampons „diskret“ entsorgen können. Es handelt sich dabei um pinke Handschuhe, in die ein benutztes Tampon verschlossen werden können.

Bei der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ konnten die Erfinder Eugen Raimkulow und André Ritterswürden etwa den Unternehmer Ralf Dümmel überzeugen. Auf der Instagram-Seite der Show heißt es: „Problem Tamponentsorgung von 2 Männern gelöst!“ Doch das eigentliche Problem sehen viele Menschen ganz woanders.

„Nur um das mal klarzustellen, diese Produkte sind so unfassbar an den Bedürfnissen von Frauen vorbei konstruiert! Jetzt sollen wir ein neues vollkommen überteuertes Wegwerfprodukt kaufen, damit irgendwelche Männer nicht mehr verwundert sind, wenn sie ein bisschen Blut im Mülleimer finden. Das ganze dann noch schön Pink, weil alle Frauen ja Pink mögen? Ganz im Ernst: die 50er haben angerufen und wollen ihr Weltbild zurück“, schreibt etwa eine Person auf Instagram. Den Tenor der Kommentare fasst auch diese Aussage zusammen:“ Ich bin geschockt, wie unnötig, umweltfeindlich und sexistisch dieses Produkt ist.“

Pinky Gloves: Das sind die besten Reaktionen im Netz

Auf Twitter, Instagram und Co. reagierten Menschen nicht nur mit Kommentaren, sondern mit Posts:

kerstin_kassner fasste zahlreiche Reaktionen in einem Instagram-Post zusammen:

— ⁸Fabi⁷ hyunjin aotm (@fabi05203) April 14, 2021

kerstin_kassner fasste zahlreiche Reaktionen in einem Instagram-Post zusammen:

Ebenfalls purple_mic sammelte sämtliche Reaktionen und führte sie zusammen:

Pinky Gloves: Das bewirken die Reaktionen

Mittlerweile haben die Gründer von Pinky Gloves nur nicht ein, sondern zwei Statements veröffentlicht. Im zweiten heißt es unter anderem: „Uns ist durch die vielen Kommentare von Euch klar geworden, dass es ernstzunehmende Kritikpunkte gibt, derer wir uns einfach nicht bewusst waren, obwohl wir es hätten sein müssen. Wir haben uns nicht ausreichend und richtig mit dem Thema auseinandergesetzt. Das war ein großer Fehler. Das Gute an der aktuellen Situation ist, dass die Periode und ihre politischen Aspekte dadurch viel Aufmerksamkeit bekommen und der wichtige gesellschaftliche Diskurs jetzt breit geführt wird.“

Wichtig ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen, worauf die Protest- und Bildungsorganisation Pinkstinks hinweist. Nämlich darauf, dass es den gesellschaftlichen Diskurs bereits schon lange gibt und dass „unzählige Aktivist*innen versuchen die Menstruation seit Jahren zu enttabuisieren“ und die Erfolge daher nicht Pinky Gloves zu verdanken sind.

Es ist häufig interessant, sich Netzreaktionen anzusehen. Bereits vor den Pinky Gloves fassten wir einmal etwa die Reaktionen auf die US-Wahlen 2020 zusammen. Lustig wurde es auch, als Google down war.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.