Die Google-Suche ist allgegenwärtig. Zumindest wer nicht gerade aktiv auf alternative Dienste achtet, dürfte bei Fragen mit großer Wahrscheinlichkeit dort die erste Anlaufstelle finden. Spannend ist aber, dass du selbst dabei noch einige Tricks lernen kannst, vor allem wenn sie erst kürzlich eingeführt wurden, so wie die folgende praktische Funktion. Mit ihr suchst du noch unkomplizierter und kommst schneller zum gewünschten Ergebnis.

Häufige Fragen zur Google-Suche

  • Wo finde ich die Google-Sucheinstellungen? Nutzt du die Google-Suche am Handy, findest du die Sucheinstellungen, wenn du Google.de aufrufst und im Drei-Striche-Menü oben links auf Einstellungen tippst.
  • Wie mache ich Googles Bildersuche? Öffne Google Bilder in deinem Browser. Hier kannst du nach Schlagworten suchen oder ein Bild aus einem Ordner direkt in das Suchfeld ziehen.
  • Was kann man machen, wenn Google nicht mehr funktioniert? Lösche deinen Cache im Browser oder der Google-App. Starte beides gegebenenfalls neu.

Neu bei der Google-Suche: Achte auf diese Funktion

Weltweit ist die Google-Suche das mit Abstand am weitesten verbreitete Tool für die Online-Recherche. Dass es an dieser Stelle auch einige Tricks gibt, ist nicht verwunderlich. Einer davon ist sogar brandneu und wurde von Google anscheinend erst vor kurzem eingeführt. Zumindest wird das Feature erst jetzt beworben, wenn auch mit einem Haken. Im Fokus steht dabei zunächst ein spezielles Symbol: der Schrägstrich beziehungsweise die Slash-Taste.

Wer laut Google bei der Suche am Desktop die angezeigten Ergebnisse durchstöbert und möglichst schnell zum Suchfeld zurückkehren möchte, kann über die Eingabe dieses Symsbols sofort zum Suchfeld gelangen, inklusive der Anzeige verwandter Suchbegriffe. In den USA scheint dies auch uneingeschränkt zu funktionieren. In Deutschland musst du anders vorgehen.

Dieser Fehler ist Google bei der Suche und dem Trick unterlaufen

Das Kuriose: Wie sich herausstellt, hat Google für die Suche nicht nur das neue Tastenkürzel eingeführt, sondern Usern aus Deutschland auch eine falsche Anleitung zu dessen Nutzung an die Hand gegeben. Schuld ist die Übersetzung englischer in deutsche Tastaturen, denn dort ist es tatsächlich die Slash-Taste beziehungsweise der Schrägstrich, die nötig ist, während deutsche Anwender das Raute-Symbol „#“ nutzen müssen.

Die Google-Suche hat noch einen anderen Trick zu bieten. Dieser funktioniert allerdings nur in der App und mithilfe von Google Lens. Willst du dagegen professioneller recherchieren, helfen dir 9 Tipps für deine Google-Suche.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.