Digital Life

Handy unterwegs nutzen: Eines solltest du nie tun, rät Experte

Handy-Akku leer? Willst du unterwegs dein Handy laden, verzichte auf eine Methode.
Handy-Akku leer? Willst du unterwegs dein Handy laden, verzichte auf eine Methode.
Foto: imago-images / William Perugini
Artikel von: Dana Neumann
Wer sein Handy laden möchte, kann unerwartet schnell Fehler machen. Bist du beispielsweise unterwegs und der Handy-Akku ist leer, empfiehlt sich eine Methode nicht.

Das Smartphone ist sicher auch dein ständiger Begleiter. Kein Wunder also, dass auch der Handy-Akku der Dauerbelastung nicht immer standhält. Die logische Konsequenz ist es, dein Handy zu laden. Aber: Bist du unterwegs, kann eine Methode zu Problemen führen. Gleich zwei Gründe sprechen dagegen, weiß ein Experte.

Versorge dein Handy zuverlässig mit Saft: Diese Ladegeräte überzeugen im Test
Versorge dein Handy zuverlässig mit Saft: Diese Ladegeräte überzeugen im Test

Häufige Fragen zum Handy-Ladevorgang

  • Wie das Handy richtig laden? Eine Empfehlung lautet, den Handy-Akku zwischen 30 und 80 Prozent zu halten. Auch soll langsameres Laden als schonender gelten.
  • Wann sollte man sein Handy aufladen? Manche Experten raten dazu, das Handy bei einer Restladung des Akku von circa 40 Prozent wieder aufzuladen.
  • Warum den Akku nicht voll laden? Bei Lithium-Ionen-Akkus beschleunigt ein vollständiges Auf- und Entladen den Alterungsprozess.

Falsche Methode, das Handy zu laden: Davon wird abgeraten

Der Vorteil von Smartphones liegt auf der Hand: Sie sind in der Regel leicht und klein genug, um sie ohne Aufwand überall mithinzunehmen. Dadurch sind sie allerdings auch im Dauerbetrieb, was sich früher oder später am Handy-Akku bemerkbar macht. Das Handy zu laden, ist die logische Schlussfolgerung. Im Auto solltest du dies allerdings nicht tun, wenn man Mika Kujapelto, CEO und Gründer von LaptopUnboxed, Glauben schenkt.

Wie Kujapelto erklärt, kann das Laden im Auto zu Schäden am Handy-Akku führen, "besonders wenn du den Zigarettenanzünder verwendest". In diesem Fall komme das Smartphone mit zu viel Strom in Kontakt, was am Ende zu Überhitzung führen kann. Lädts du dein Gerät regelmäßig auf diese Art auf, sollen dauerhafte Schäden am Handy-Akku möglich sein.

Weitere Tipps rund um den Handy-Akku

Auf der anderen Seite sei auch ein USB-Anschluss nicht zu empfehlen, weil dieser laut Kujapelto nicht genug Elektrizität biete, um das Handy richtig laden zu können. Muss es schnell gehen, hilft dir diese Methode wenig. Kujapeltos Tipp: "Investiere dein Geld in tragbare Handy-Ladegeräte", eines mehr, das du immer bei dir hast, kann zumindest nicht schaden. Auch Powerbanks für unterwegs können hier aushelfen.

Hast du ein älteres Smartphone, gibt es ein wahres Geheimrezept zum Handy-Laden. Achte aber auch darauf, dass dir die typischen Fehler im Umgang mit Handy-Akkus nicht unterlaufen. Vor allem Android-Nutzer:innen geschieht ein Mißgeschick, wenn sie das Handy laden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de