Seit einigen Jahren werde mobile Bezahldienste immer beliebter und populärer. Die zwei Branchenführer sind dabei Apple Pay und Google Pay. Hin und wieder stellt sich die Frage, worin sie sich unterscheiden. Wir bringen daher Licht ins Dunkel und zeigen dir die Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede der Zahlungssysteme.

Apple Pay und Google Pay: Das sind die Unterschiede

Die Bezahldienste unterscheiden sich nicht in vielen Punkten, dennoch gibt es Merkmale, die sich voneinander abheben. Der erste wichtige Punkt ist, dass beide für jeweils andere Betriebssysteme (iOS und Android) konzipiert sind. Zudem gibt es verschiedene Kreditunternehmen beziehungsweise Banken, die ihre Konten entweder mit Apple Pay oder mit Google Pay verknüpfen lassen.

Zudem findest du weitere Unterschiede, wenn du dir beide Zahlungsysteme näher anschaust. Unter anderem kannst du deine registrierte Kreditkarte bei Google Pay im Ausland nutzen, bei Apple Pay hingegen musst du dir eine ausländischen Kreditkarte zulegen.

Mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede

Doch im Grunde genommen gibt es sonst keine gravierenden Unterschiede. Vielmehr haben sie einige Gemeinsamkeiten. Unter anderem gibt es diese Schnittstellen:

  • Beide Zahlungssysteme funktionieren mit NFC
  • Private Daten werden nicht mit externen Servern ausgetauscht
  • Es gibt bei der Nutzung keine gesonderten Gebühren
  • Beide Dienste sind auch mit einer Smartwatch nutzbar

Das sind die Voraussetzungen

Falls du noch keinen der Zahlungssysteme nutzt, dann solltest im Vorhinein einige wichtige Punkte beachten. Falls du ein Apple-Gerät hast, dann sollte dein Betriebssystem mindestens das vorweisen:

  • iOS 8.1 und neuer
  • macOS 10.12 High Sierra und neuer

Das gleiche gilt natürlich auch für den Konkurrenten von Google. Solltest du dir Google Pay zulegen wollen, musst du mindestens folgende Betriebssystem-Version auf deinem Smartphone installiert haben:

  • Android 5.0 und neuer

In vielen Ländern sind sie verfügbar

Doch nicht nur in Deutschland, auch im Ausland kannst du deine Apple Pay oder Google Pay nutzen. Das Zahlungssystem von Google ist in rund 30 Ländern verfügbar (unter anderem Indien, Brasilien, USA, Frankreich et cetera). Nutzer:innen von Apple Pay haben deutlich mehr Auswahl. In weit über 60 Ländern ist Apple Pay nutzbar.

Fazit: Die Systeme der Zukunft

Mittlerweile sind mobilen Bezahldienste in sehr vielen Ländern verfügbar und haben im Grunde genommen nur Vorteile. Du kannst ganz entspannt mit deinem Handy oder deiner Smartwatch Apple Pay oder Google Pay nutzen, um bargeldlos zu zahlen. Zudem haben wir Google Pay und PayPal verglichen und die Vor- beziehungsweise Nachteile näher angesehen. Und so kannst du unter anderem Google Pay ohne Karte nutzen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.