Das Ende von Windows 10 steht bevor, wie Microsoft bereits offiziell bekanntgegeben hat. Zwar wird der Support erst 2025 eingestellt, erste Screenshots von der Nachfolgesoftware Windows 11 geistern aber jetzt schon durch das Netz. Wie ungewöhnlich diese sind, hat ein Reddit-Nutzer festgehalten. Er fand seltsame Überreste darin.

Windows 11: 30-Jahre alte Softwarereste entdeckt

Das erste Leak von Windows 11 machte vor wenigen Tagen die Runde und gab Fans schon einige Eindrücke dazu, wie sich beispielsweise das Startmenü des neuen Betriebssystems gestalten könnte. Womit bei einer Nachfolgeversion allerdings viele erst einmal nicht rechnen, sind Überbleibsel längst veralteter Software. Genauer entdeckte ein Reddit-Nutzer Bestandteile von Windows 3.1 (1993).

Seine Screenshots dazu zeigen alte Dialogfenster für die ODBC-Einrichtung, schreibt der Reddit-Nutzer u/gpjoe278. Dabei handelt es sich um eine standardisierte Datenbankschnittstelle, die SQL als Datenbanksprache verwendet. ODBC steht für Open Database Connectivity (ODBC, zu Deutsch in etwa Offene Datenbank-Verbindungsfähigkeit).

Entwarnung für Windows 11-Fans

Microsoft soll mit Windows 11 neue Wege beschreiten, was die bisher bekannte Benutzeroberfläche angeht. Dass sich in der Software Reste von vor 30 Jahren verbergen, erstaunt daher umso mehr. Dennoch sollte nicht zu viel hineininterpretiert werden. Immerhin handelt es sich um eine sehr frühe Version. Wann das Betriebssystem erscheinen wird, ist zudem noch nicht einmal bekannt. Weitere Überarbeitungen könnten durchaus dazu führen, dass die Dialogreste von Windows 3.1 entfernt werden.

Eine andere interessante Entdeckung wurde vor ein paar Tagen schon gemacht. So soll es möglich sein, für Windows 11 alte Windows-7-Keys zu verwenden, um die Software zu aktivieren.

Quellen: Reddit

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.