Digital Life

Achtung, nur für Profis: Windows 11-Trick holt das Programm selbst auf alte PCs

Windows 11 können Profis auch auf alten Rechnern zum Laufen bringen.
Windows 11 können Profis auch auf alten Rechnern zum Laufen bringen.
Foto: GettyImages/Guido Mieth
Artikel von: Dana Neumann
Nicht alle, die das neue Windows 11 nutzen möchten, können es am Ende auch. Die Hürden sind hoch, manchmal bedarf es deshalb einer Überlistung.

Microsoft hat die Hindernisse für den Zugriff und die problemlose Anwendung von Windows 11 sehr hoch gesetzt. So müssen Interessierte bestimmte Hardware-Voraussetzungen erfüllen, die bei früheren Versionen des Betriebssystem noch keine Rolle gespielt haben. Ältere PCs wären damit aus dem Rennen. Dagegen gibt es aber eine Trick.

Windows 10 zurücksetzen geht nicht? Das kannst du tun
Windows 10 zurücksetzen geht nicht? Das kannst du tun

Hol dir Windows 11 auf deinen alten Rechner

Nicht alle Nutzer:innen müssen sich Sorgen machen, dass ihnen Windows 11 Probleme bereitet. Neue und entsprechend ausgestattete Geräte dürften die technischen Hürden leicht überwinden. Im Vorfeld kannst du dennoch prüfen, ob dein PC für Windows 11 geeignet ist. Dazu zählen unter anderem die Mindestanforderungen im Bereich Prozessor, Arbeitsspeicher, Speicherplatz, Grafikkarte und Display. Aber selbst die Webcam könnte ein Problem mit Windows 11 bekommen.

Wirst du an anderer Stelle ausgebremst, weil dein Rechner nicht den Support von TPM 2.0 (Trusted Platform Module) bietet, kannst du dir immerhin mit einem Trick aushelfen. Das zumindest laut einer Anleitung der IT-Nachrichtenseite Bleeping Computer.

Achtung: Die folgenden Schritte sind ohne Gewähr, du führst sie zudem auf eigene Gefahr aus. Nur wer wirklich erfahren ist im Umgang mit Windows und der Registry sollte sich daran versuchen. Auch wird ein Probelauf an einem Testrechner empfohlen.

Windows 11-Trick für Profis: So geht es

Wer der Anleitung folgt, ist Bleeping Computer zufolge in der Lage, die Installationsvoraussetzung TPM 2.0 zu deaktivieren. Auch die Mindestgröße für den Arbeitsspeicher soll sich damit abschalten lassen.

  1. Starte den Installationsprozess und warte auf die Meldung "This PC can't run Windows 11". Drücke nun die Shift-Taste und F10.
  2. Gibt "regedit" ein und bestätige mit Enter, um den Windows Registry Editor zu öffnen.
  3. Gehe zu HKEY_LOCAL_MACHINE \ SYSTEM \ Setup und erstelle per Rechtsklick auf Setup-Key und New > Key einen neuen Key. Nenne ihn "LabConfig" und bestätige mit Enter.
  4. Zur Umgehung vom TPM 2.0: Klicke mit der rechten Maustaste auf "LabConfig" und wähle "New". Erstelle nun einen DWORD (32-bit) value mit dem Namen BypassTPMCheck und setze dessen Wert auf 1.
  5. Zur Umgehung der Speichervoraussetzungen: DWORD (32-bit) value mit dem Namen BypassRAMCheck, Wert auf 1
  6. Zur Umgehung von SecureBoot als Voraussetzung: DWORD (32-bit) value mit dem Namen BypassSecureBootCheck, Wert auf 1
  7. Schließe den Windows Registry Editor, gib "exit" ein und bestätige mit Enter.
  8. Kehre zum Windows-Setup-Bildschirm zurück, klicke auf den Zurück-Pfeil oben rechts und starte die Windows 11-Installation erneut.

Ist dein PC zuvor an TPM 2.0, der Größe des Arbeitsspeichers und SecureBoot gescheitert, sollte dies nun nicht mehr der Fall sein. Nutzer:innen weisen dennoch darauf hin, dass die obige Anleitung nicht in jedem Fall zum Erfolg führt.

Bisherige Infos zu Windows 11

Neben den Voraussetzungen für die Installation, sind noch weitere Details zum neuen Microsoft-OS bekannt geworden. So soll Windows 11 die Laufzeit von Computern verbessern können. Auf die kostenlose Version von Windows 11 musst du allerdings noch warten. Sie erscheint später. Dafür hoffen Fans darauf, dass sich Windows 11 mit einem alten Windows 7-Key aktivieren lässt.

Quelle: Bleeping Computer, PCWelt

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de