Im Rennen um die Krone der energieeffizienten Fahrzeuge der Zukunft treten mittlerweile nicht mehr nur E-Flitzer an: Wasserstoffautos bieten viele Vorteile, aber auch Nachteile gibt es an ihnen zu finden. Zwar steht die Umweltfreundlichkeit bei wohl allen Technologien und ihren entsprechenden Modellen im Fokus, jedoch gibt es Unterschiede. Worauf du dich bei einem Wasserstoffauto verlassen kannst und wo es noch hapert, erfährst du nachfolgend.

Wasserstoffauto: Vor- und Nachteile auf einen Blick

Wasserstoffautos besitzen Vor- und Nachteile, die dir auf den ersten Blick möglicherweise nicht ganz ersichtlich sind. Klar, als zukünftiger potentieller Fahrer eines solchen Gefährts, ist natürlich vorrangig interessant, wie sich diese auf den Preis, die Fahrqualität und etwaige andere Kriterien auswirken. Wohl wichtigster Punkt: Die Ökobilanz, die ein Wasserstoffauto aufbringt. Denn in Wasserstoff- und Elektroautos liegt die Zukunft, wenn uns die Gesundheit unseres Planeten am Herzen liegt.

Um die Frage nach den Vor- und Nachteilen von Wasserstoffautos fachgerecht zu beantworten, helfen nur Expertenmeinungen und realitätsgetreue Tests. Aus diesem Grund beziehen wir uns nachfolgend auf etwaige Berichte von in erster Linie unabhängigen Quellen wie Umschalten.de, um eine möglichst objektive Sichtweise auf die Thematik zu liefern. Wie ein Wasserstoffauto überhaupt funktioniert, haben wir hier für dich aufgeschlüsselt.

Vorteile eines Wasserstoffautos

Autos, die mit einer Brennstoffzelle betrieben werden, bieten allerhand Vorteile, die jedem Umweltfreund das Wasser nicht nur im Motor zusammenlaufen lassen. Auch hinsichtlich des Fahrgefühls und das Potential, welches sich auch auf größere Vehikel übertragen lässt, schicken sich an.

  • gutes, einem E-Auto ähnliches, Fahrgefühl.
  • sparsamer Betrieb
  • emissionsfreie Nutzung
  • schnelle Betankung innerhalb kürzester Zeit
  • entstehende Wärme kann zur Erwärmung und Kühlung des Wagens genutzt werden
  • riesiges Potential

Nachteile eines Wasserstoffautos

Neben den Vor- sind auch die Nachteile eines Wasserstoffautos entscheidend, wenn es darum geht, sich für ein futuristisches Fahrzeug zu entscheiden. Vor allem die Anschaffungskosten spielen hierbei eine wichtige Rolle, aber auch die Einfachheit, die dir als Fahrer seitens Ladeinfrastruktur und Tankpreisen entgegengebracht wird, ist ein Kriterium.

  • Wasserstoff ist an sich kein natürlich vorhandener Rohstoff.
  • Die Herstellung erfolgt zumindest aktuell noch ohne erneuerbare Energie.
  • Die Anschaffungskosten eines Wasserstoffautos sind ein Nachteil für private Autofahrer.
  • Die Möglichkeiten zum Tanken sind begrenzt.
  • hoher Kilopreis pro Wasserstoff, gleicht einem Verbrenner

Wasserstoffauto oder E-Flitzer?

Vor allem die Frage, ob sich die Vor- und Nachteile eines Wasserstoffautos mehr lohnen, als die eines Elektroautos, haben für dich bei der Suche nach einem emissionsfreien Gefährt sicherlich einen hohen Stellenwert. Wir haben an anderer Stelle bereits beide Fahrmöglichkeiten miteinander verglichen. Das Fazit: Aktuell hat das Elektroauto aufgrund diverser, jedoch nicht ausschlaggebender Argumente zumindest für den Endverbraucher leicht die Nase vorn.

Gegenüber gewöhnlichen Verbrennern punkten allerdings beide Technologien. Werden die Nachteile eines Wasserstoffautos irgendwann ihren Vorteilen unterliegen, so spricht auch nichts gegen einen Wagen mit einer Brennstoffzelle als treibende Kraft. Die Zukunft wird also zeigen, auf welche Karte man der Umwelt zuliebe fortan an setzt.

Quelle: Umschalten.de, Mobile.de, Sportwagen-Infos

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.