Gerade erst ist Android 12 in den Rollout gegangen und schon sind die ersten Infos zu dessen Nachfolger dar. Das neue Betriebssystem Android 13 soll im kommenden Jahr die ersten Smartphones erreichen. Die Open Handset Alliance, allen voran aber Google, plant dabei offenbar einige weitreichende Neuerungen. Vier von ihnen sind bereits bekannt.

Android 13: Leak gibt ersten Einblick

In Folge von Android 12L, einem OS, das speziell für große Bildschirme ausgelegt ist, soll Google Android 13 vorstellen. Es soll mitunter die Bedienung auf faltbaren Geräten, Tablets und Chromebooks verbessern. Den Kolleg:innen von XDA-Developers sind schon jetzt Screenshots in die Hände gefallen, die auf mehrere neue Funktionen hindeuten. Hinzu kommen einige kleinere Änderungen am Design der Benutzeroberfläche der Software.

Speziell geben die Aufnahmen Einblick in folgende Neuerungen:

  • Android-Ressourcenökonomie (TARE)
  • Laufzeitberechtigung für Benachrichtigungen
  • App-Sprachen
  • Layout der Sperrbildschirm-Uhr

Was dich genau erwartet

Dem XDA-Bericht zufolge soll Google mit Android 13 eine neue Funktion namens TARE (The Android Resource Economy) einführen. Diese Funktion „belohnt“ Apps in Form einer Währung, den so genannten „Android Resource Credits“, je nachdem, wie viel sie den Akku des Geräts verbrauchen.

Auch der zweiteilige Sperrbildschirm soll sich unter Android 13 einfacher deaktivieren lassen. In Zuge dessen soll er mitunter beim Empfangen von Benachrichtigungen auf ein einzeiliges Layout umschalten. Auch das zweizeilige Layout für die Uhr soll sich auf dem Sperrbildschirm vollständig deaktivieren lassen.

In puncto Benachrichtigungen will Google darüber hinaus ein weiteres Problem beheben. So sollst du künftig manuell die Laufzeitberechtigung von App-Benachrichtigungen einstellen und dich so vor Spam schützen können. Mit dieser Funktion will sich Google ebenfalls auf das Energiemanagement von Smartphones konzentrieren. Zurzeit ist allerdings noch sehr wenig über TARE unter Android 13 bekannt.

Quelle: XDA-Developers

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.