Google entwickelt sein Betriebssystem für Smartphones stetig weiter. Mit Android 12 lieferte der global agierende Tech-Konzern bereits eine Vielzahl neuer Funktionen. Auch in diesem Jahr plant das Unternehmen aber diverse Neuerungen. Einige von ihnen sind schon jetzt bekannt. Im Rahmen der ersten Developer Preview zeigt Google mitunter, worauf sich Entwickler:innen mit Android 13 freuen können.

Android 13: Das solltest du wissen

Im Mittelpunkt des neuen Betriebssystem stünden vor allem Privatsphäre und Sicherheit. Davon profitiert auch die Community. Immerhin sind es ebendiese Themen, die in der öffentlichen Debatte rund um Google, Apple, Meta und andere Konzerne eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Auch wolle das Unternehmen einige Funktionen ausbauen, die es mit Android 12L eingeführt habe. Doch handele es sich dabei erst um den Anfang von Android 13.

Auf dem hauseigenen Android Developers Blog schreibt Google, Entwickler:innen könnten schon jetzt erste Tests auf dem Pixel 6 Pro, Pixel 6, Pixel 5a 5G, Pixel 5, Pixel 4a (5G), Pixel 4a, Pixel 4 XL oder Pixel 4 durchführen. Alternativ könnten sie dazu 64-Bit-Systemabbilder mit dem Android-Emulator in Android Studio nutzen. Konkret sollen sie dabei zunächst aus folgenden Neuerungen schöpfen können:

Besserer Datenschutz

  • Fotopicker und APIs
  • Erlaubnis für Wi-Fi in der Nähe des Geräts

Nützliche Tools für Entwickler

  • Schnelleinstellungen Platzierung API
  • Thematische Anwendungssymbole
  • Spracheinstellungen pro Anwendung
  • Schnellere Silbentrennung
  • Programmierbare Shader
  • OpenJDK 11 Aktualisierungen

App-Kompatibilität

  • Mehr von Android durch Google Play aktualisiert
  • Optimierung für Tablets, faltbare Geräte und Chromebooks
  • Leichteres Testen und Debuggen von Änderungen
  • Meilenstein der Plattformstabilität

Weiteres Android-Update voraus

Abseits dieser Änderungen, die zunächst vor allem Entwickler:innen interessieren dürften, plant Google eine Aktualisierung, die dich schon in Kürze erreichen wird. Fürs erste steuert das Android-Update einige ausgewählte Samsung-Geräte an. Unter ihnen befinden sich etwa die neuen Modelle der Galaxy S22-Serie sowie das Samsung Galaxy Tab S8. Auch für die Galaxy Watch4 kommen neue Funktionen.

Übrigens: Hier kannst du das Samsung Galaxy S22 vorbestellen.

Quelle: Android Developers Blog

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.