Am 25. Februar starten die Smartphones der Galaxy S22-Serie in den Verkauf. Mit ihnen erwartet dich eine ganze Palette neuer Features. Seit Jahren versorgt auch Google die Geräte mit stetig neuen Android-Updates – allerdings nicht in voller Breite. So muss die Kundschaft des südkoreanischen Hard- und Softwareentwicklers etwa auf die beliebte „Seamless Update“-Funktion des Suchmaschinenkonzerns verzichten.

Samsung-Handys auch weiterhin ohne Seamless Update

Schon als Google seinen neuen Service vorstellte, verwehrte Samsung seinen Nutzer:innen den Zugriff. Erwartet wurde allerdings, dass das Unternehmen die Funktion mit der Veröffentlichung neuer Modelle freigeben könnte. Bislang geschah dies nicht und auch im Fall der neuen Samsung-Handys der Galaxy S22-Serie wird diese Hoffnung offenbar enttäuscht. Doch zunächst: Was sind eigentlich Seamless Updates?

Konkret nutzt Google für dieses Feature A/B-Partitionen für Systemaktualisierungen. Das bedeutet, dass du neue Software quasi im Hintergrund installieren kannst. Startest du dein Handy später neu, ist sie also bereits geladen und anwendbar. Somit musst du den Betrieb deines Smartphones für ein Update nicht mehr für mehrere Minuten einstellen. Daher auch der Name der Funktion, denn „seamless“ bedeutet „nahtlos“.

In unterschiedlichen Foren wurden Stimmen aus der Community laut, die forderten, dass Google die nahtlosen Updates für Entwickler obligatorisch macht. Spätestens mit dem Release der Samsung Galaxy S21-Serie war aber klar: so weit kommt es nicht. 9to5Google zeigt auf, das sich auch in den Systemdateien der neuen Samsung-Handys um das S22 kein Hinweis auf das Feature findet.

Wichtiges zur S22-Serie

Auch ohne Seamless Updates machen das Samsung Galaxy S22, das S22+ und das S22 Ultra einiges her. Wir verraten dir alles, was du über die Geräte wissen musst und wo du die Samsung-Handys der S22-Serie vorbestellen kannst. Sparen kannst du wiederum am Zubehör. So hat GSM Arena festgestellt, dass das neue Samsung Ladegerät mit 45 Watt Leistung gegenüber seinem günstigeren Vorgänger keinen wirklichen Mehrwert bietet.

Quelle: 9to5Google

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.