2022 erscheint die fünfte Staffel von „The Crown“. Die neuen Folgen der Netflix-Serie behandeln dabei auch das Leben von Prinzessin Diana bis zu ihrem Unfalltod 1997. Doch am Set des Megahits brauen sich nun dunkle Wolken zusammen. Jemima Khan (47), einst enge Vertraute von Prinzessin Diana und ihre Freundin, hat sich öffentlich von „The Crown“ distanziert. Sie war als Beraterin für die fünfte Season tätig.

Jemima Khan wurde 2019 für die fünfte Ausgabe von „The Crown“ verpflichtet, die Ex-Journalistin, Produzentin und Charity-Lady sollte vor allem die Storylines um die letzten Jahre im Leben der verstorbenen Königin der Herzen betreuen. „Es war mir sehr wichtig, dass die letzten Lebensjahre meiner Freundin genau und mitfühlend geschildert werden, was in der Vergangenheit nicht immer der Fall gewesen ist“, sagte sie damals der „Sunday Times“.

Wie der „Guardian“ jetzt berichtet, zog sich Khan nun allerdings von der Serie zurück. Demnach sei sie enttäuscht von der Richtung, in die sich die Drehbücher hin entwickelten. „Als mir klar wurde, dass diese spezielle Geschichte nicht unbedingt so respektvoll oder mitfühlend erzählt werden würde, wie ich es mir erhofft hatte, bat ich darum, dass alle meine Beiträge aus der Serie entfernt werden, und dass ich nicht in den Credits auftauche“.

Wer ist die Diana-Freundin Jemima Khan?

Jemima Khan ist die Tochter des Milliardärs und euroskeptischen Politikers James Goldsmith (1933-1997). 1995 heiratete sie den Cricket-Star Imran Khan (69), heute Premierminister von Pakistan. 2004 ließ sich das Paar scheiden. Nach der Trennung arbeitete Jemima Khan, die einen Master-Abschluss in Nahost-Studien besitzt, als Journalistin. Heute ist sie hauptsächlich als Produzentin für Filme, Dokus und Serien (u.a. „American Crime Story“) tätig.

Verantwortliche der Netflix-Serie sagten in der „Sunday Times“ über Khan, die Anfang des Jahres kurzzeitig mit „The Crown“-Showrunner Peter Morgan (58) liiert war: „Jemima Khan ist seit der ersten Staffel eine Freundin, ein Fan und eine lautstarke öffentliche Unterstützerin von ‚The Crown‘. Sie war Teil eines großen Netzwerks gut informierter und vielfältiger Quellen, die unseren Autoren und Rechercheteams umfangreiche Hintergrundinformationen zur Verfügung gestellt haben und so den Kontext der Serie lieferten. Sie wurde nie als Autorin unter Vertrag genommen.“

(smi/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.