Eine Villa, zwölf Reality-TV-Stars und Unmengen an Alkohol. Ob das gutgehen kann? Die erste Folge der diesjährigen Staffel „Promis unter Palmen“ lieferte die Antwort: auf keinen Fall. Schon am ersten Abend wurde mit den schlimmsten Beleidigungen um sich geworfen und Gläser gingen zu Bruch – von der Gruppendynamik ganz zu schweigen. Zumindest auf das Karma war jedoch Verlass.

Mit Giulia Siegel (46), Prinz Marcus von Anhalt (54) und Patricia Blanco (50) bezogen die ersten Kandidaten die Strandvilla in Thailand. Es folgten Henrik Stoltenberg (24), Elena Miras (28), Willi Herren (45), Katy Bähm (28) und Chris Töpperwien (47). Kate Merlan (34), Melanie Müller (32), Calvin Kleinen (28) und Emmy Russ (21) machten die Truppe komplett.

Prinz Marcus macht sich unbeliebt

Schon kurz nach dem Einzug wurde deutlich: Calvin befindet sich in einer Zwickmühle. Er hat eine Vergangenheit mit Emmy, steht aber offensichtlich auf Elena. Mit welcher der beiden Frauen sollte er nur das Doppelbett teilen? Er entschied sich zunächst für Traumfrau Elena, kroch in der Nacht dann aber doch noch zur eifersüchtigen Emmy ins Bett. Ob er mit dieser Zweigleisigkeit auf Dauer Erfolg hat?

Mit einem wesentlich größeren Problem sah sich am ersten Abend Katy konfrontiert – im wahrsten Sinne des Wortes. Prinz Marcus warf der Dragqueen stark alkoholisiert an den Kopf, dass er Homosexualität – gelinde ausgedrückt – abstoßend und „nicht normal“ finde. Das Aufsehen am Tisch war enorm und sofort eilte die Gruppe Katy zur Hilfe. Allen voran Willi. Während dieser mehr und mehr aus der Haut fuhr, wurde die angegriffene Katy zunehmend stiller. Sie entschied für sich, die Angelegenheit erst am nächsten Morgen zu klären, in der Hoffnung, man könne mit dem ausgenüchterten Prinz Marcus vernünftig reden.

Enttäuscht wurde Katy nicht. Es war Prinz Marcus persönlich, der auf sie zukam und für sein ausfallendes Verhalten am Abendbrottisch um Entschuldigung bat – für seine homophoben Aussagen allerdings nicht. Es sei seine Meinung und dazu stehe er. Katy nahm die Entschuldigung an, zweifelte jedoch an deren Aufrichtigkeit.

Calvin Kleinen versus Melanie Müller

Nicht nur Prinz Marcus eckte mit seinem Verhalten unter Alkoholeinfluss an. Auch Calvin gönnte sich das eine oder andere Glas (zu viel), ohne Rücksicht auf Verluste. Erst kippte der Kühlschrank um, Schüsseln gingen zu Bruch, Milchtüten platzen auf und final musste auch sein Weinglas daran glauben. Melanie reichte es. Sie geigte dem Trunkenbold ordentlich die Meinung. Doch auf Traumfrau Elena konnte Calvin zählen. Während Emmy die unter der Dusche weinende Melanie tröstete, machte sich Elena vor dem Rest der Gruppe für ihn stark.

Die Gruppenbildung kann beginnen

Beim ersten Spiel der Staffel, „Besser Einhorn als Keinhorn“, traten Männer und Frauen getrennt voneinander an. Als Einhörner verkleidet mussten sie mit dem Horn auf ihrer Stirn schnellstmöglich zehn auf dem Boden liegende Ringe einsammeln und auf ihrem Sammelstab türmen. Das Rennen machte Katy bei den Männern und Kate bei den Frauen. Ihr Gewinn: Als zukünftige Teamkapitäne durften sie sich jeweils eine Mannschaft für das nächste Spiel zusammenstellen und freuten sich über den sicheren Einzug in die nächste Runde.

Katy setzte für das Spiel „Ägyptisches Bootsrennen“ auf Team Orange: Calvin, Henrik, Emmy, Chris und Giulia. Kate wählte in Team Gelb: Elena, Willi, Melanie, Prinz Marcus und Patricia. Es galt ein Boot mithilfe von Bambusrohren quer über den Sandstrand zu ziehen. Prinz Marcus und Patricia stellten sich der Herausforderung für ihr Team, scheiterten jedoch kläglich daran. Prinz Marcus verließen die Kräfte, er sackte in den Sand und musste von Sanitätern behandelt werden. Währenddessen zog Team Orange unbeirrt weiter – und holte sich den eindeutigen Sieg.

Das Karma schlägt zurück

Für Prinz Marcus und Patricia hatte das Scheitern am Strand Konsequenzen. Teamkapitänin Kate nominierte die beiden für das Show-Aus. Die finale Entscheidung lag bei Team Gelb – samt Anführer Katy. Als es am Ende 3:2 gegen Patricia stand, zählte ihre Stimme doppelt. Wen sie nach Hause schickte? Ganz klar: Mit seinen homophoben Äußerungen hatte es sich Prinz Marcus bei Katy verspielt. Er musste in Folge eins seine Koffer packen und den Kampf um die Goldene Kokosnuss und 100.000 Euro frühzeitig aufgeben.

Neueste Videos auf futurezone.de