Russell Crowe (57) hat die Dreharbeiten für seinen Film „Poker Face“ nach einem Covid-19-Ausbruch im vergangenen Jahr offenbar wieder aufgenommen. Das berichtet „The Daily Telegraph“. Demnach konnten die Aufnahmen für den Thriller in Sydney weitergehen. Der Schauspieler und Regisseur des Films wurde beim Dreh einer Szene in dem nahegelegen Waverton gesichtet.

Produktion sechs Tage vor Drehschluss gestoppt

Die Aufnahmen für „Poker Face“ mussten im August 2021 unterbrochen werden. Crowe teilte damals diese Nachricht auf Twitter: „Leider hatten wir 6 Tage vor dem Ende unserer Dreharbeiten für PokerFace einen bestätigten positiven COVID-Fall in unserer Crew und einen zweiten möglichen positiven Fall, der von unserem PokerFace Covid-Team und NSWHealth weiter untersucht wird.“ Trotz der strengen Auflagen sei es zu dem Corona-Ausbruch gekommen. Weiter heißt es, die Produktion sei sofort unterbrochen worden.

Crowe hat die Hauptrolle in dem Streifen inne. Teil des Casts sind außerdem Liam Hemsworth (32) und der amerikanische Rapper RZA (Robert Fitzgerald Diggs, 52). Zusätzlich wird Hemsworths Schwägerin und Model Elsa Pataky (45), die Frau von Chris Hemsworth (38), eine kleine Rolle spielen.

(jes/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.