Der Rhythmus liegt bei der Familie Mabuse im Blut. Neben „Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (40) ist auch ihre Schwester Oti (31) professionelle Tänzerin. Die vergangenen sieben Jahre stellte sie das beim britischen Original der RTL-Tanzshow namens „Strictly Come Dancing“ unter Beweis. Doch damit ist nun Schluss, wie die 31-Jährige nun via Instagram mitgeteilt hat.

In dem Post, dem sie eine Bilderreihe ihrer jeweiligen Tanzpartner angehängt hat, schreibt sie unter anderem: „Für die vergangenen sieben Jahre bin ich ein Teil der großartigsten TV-Show gewesen, ‚ Strictly Come Dancing‘, und es war eine unfassbare Zeit.“ Zweimal durfte sie dabei als Siegerin das Parkett verlassen: In Staffel 17 gelang ihr das an der Seite von Model und Schauspieler Kelvin Fletcher (38), nur ein Jahr später holte sie mit Komiker und Musiker Bill Bailey (57) den nächsten Titel. Bailey ist mit seinen damals 55 Jahren der bislang älteste Sieger der langjährigen TV-Show (seit 2004).

Zukunft am Jury-Pult?

Beide Male saß dabei übrigens ihre Schwester Motsi in der Jury – seit Staffel 17 bis 19 reckt sie neben „Let’s Dance“ auch in England die Punktetafeln nach oben. Wie lange Oti Mabuse der Tanzshow den Rücken kehren wird, ist noch nicht klar. In ihrem Post spricht sie zunächst davon, dass sie definitiv nicht bei der kommenden Staffel mit dabei sein wird.

Der „Daily Mail“ zufolge wolle sich Oti Mabuse nun selbst vornehmlich als Jury-Mitglied in Tanzshows beweisen. Mit Engagements als Jurorin bei „Dancing on Ice“ und „The Masked Dancer“ habe sie sich demnach zuletzt für weitere Aufgaben bewährt.

(stk/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.