Ein übler Verdacht geht in der zweiten Folge von „Prominent getrennt“ (20:15 Uhr, RTL und RTL+) in der Villa um. Sind manche Paare nicht nur nicht (wirklich) prominent, sondern auch gar nicht getrennt?

„Marcus und Meike, die sind nicht getrennt, das wurde mir so gesagt“, raunt etwa Jenny Elvers (49) über Meike Emonts (30) und Marcus Muth (36). „Die kommen so rüber, als ob sie zusammen sind, aber nur ihre Probleme haben“, sagt Cecilia Asoro (25) über Michelle Daniaux (23) und Gigi Birofio (22).

Gerade Gigi tut nicht viel, um den Verdacht seiner Mitkandidaten zu entkräften. Er verhält sich gegenüber seiner Ex äußerst besitzergreifend. „Du gehst nicht aus dem Bett, bevor ich aus dem Bett gehe“, stellt er beim Aufstehen klar. Einmal rutscht ihm ein „Du bist meine Freundin“ raus, ehe er „meine Ex“ ergänzt.

Ein Spiel fördert ein Trauma zutage

Im ersten Spiel „Spinnennetz“ geht es mal wieder in die Höhe. Die Paare müssen in einer schwebenden Viereckskonstruktion mit einem Seil ein Netz spannen und dann von einer Seite auf die andere krabbeln. Michelle und Gigi sind die Schnellsten. Das umstrittene Vielleicht-doch-Paar ist sicher vor einer Nominierung.

Das Spiel fördert bei Lena Schiwiora (25) und Robin Riebling (26) offenbar Traumata aus ihrer Beziehung zutage. Das ehemalige „Temptation Island“-Paar ist in Tränen aufgelöst. Robin gehen die Vorwürfe nahe, dass er seine Freundin immer klein halten wolle.

Innerhalb der (Ex-)Paare geht es ansonsten bisher ziemlich harmonisch zu. Es kracht dafür richtig zwischen den konkurrierenden Kandidaten. Im Fokus steht zunächst Carina Spack (25). Sie soll andere Teilnehmer hinsichtlich der Nominierung manipuliert haben. Und bereits auf dem Hinflug nach Südafrika soll sie über Mitkandidatinnen gelästert haben.

Woher die Kandidaten von Carinas Verfehlungen wissen? Von Sarah Joelle Jahnel (32). Die gerät als Überbringerin der Nachricht ins Kreuzfeuer. Am Ende läuft es wie so oft bei diesen Formaten: Jeder wirft dem anderen vor, irgendetwas gesagt zu haben. Bis keiner mehr weiß, wer was gesagt haben soll. Am wenigsten die Zuschauer.

9.000 Euro verschwinden vom Gesamtgewinn

Im Gruppenspiel stehen 15.000 Euro auf dem Spiel. Die werden bei Nichtbestehen der Prüfung von dem Gesamtgewinn abgezogen. Der ist in der letzten Folge schon von 100.000 Euro auf 78.000 Euro geschmolzen.

Acht Promis müssen als Team über eine Slackline balancieren, die um mehrere Bäume gespannt ist. Bei jedem erfolgreich passierten Baum ist ein Geldbetrag sicher. Fällt ein Star von der Leine, müssen alle von vorne anfangen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten harmonieren die Promis prächtig. Sogar die Streithühner Carina, Sarah Joelle und Meike funktionieren miteinander. Dennoch kommen die Stars zu spät ins Ziel, um die 15.000 Euro zu behalten. Immerhin verschwinden nur 9.000 Euro.

Serkan nutzt Nominierungen zur Generalabrechnung

Doch die Harmonie im Gruppenspiel hilft bei den Nominierungen wenig. Das ist vor allem Carina und ihrem Spielpartner Serkan Yavuz (28) klar. Sie sind auf der Abschussliste ganz oben. Carina wegen ihrer (mutmaßlichen) Manipulationen, der im Haus eigentlich beliebte Serkan als Kollateralschaden.

Obwohl Serkan außerhalb der Challenges kein Wort mit Carina spricht, verteidigt er sie bei den Nominierungen wie ein Löwe. Er nutzt seine Redezeit für einen Rundumschlag. Er attackiert seinen „Bro“ Gigi („Du kannst nicht von der Wand bis zur Tapete denken“) und natürlich Sarah Joelle.

Kurz scheint die Stimmung der Allgemeinheit gegen Sarah Joelle zu kippen. Doch am Ende stimmen vier Paare gegen Carina und Serkan, drei gegen Sarah Joelle und ihren Ex Dominik Wirlend (30). Das in eiskalter Abneigung vereinte Duo Carina/Serkan muss als erstes Paar die Villa verlassen.

Carina lässt ein vergiftetes Geschenk zurück. Sie deutet vor versammelter Mannschaft an, dass Jenny im Flieger schlecht über Doreen Dietl (47) geredet habe. Ein Handlungsstrang für die nächste Folge ist angelegt.

(smi/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.