TV-Moderator Jörg Kachelmann (63) hat mit einer Reihe Tweets enthüllt, dass er eine konkrete Anfrage bekommen hat, ob er bei der nächsten Staffel des Trashformats „Das Sommerhaus der Stars“ mitwirken wolle. Das Angebot sei von der Produktionsfirma Seapoint bei ihm eingegangen, von der unter anderem auch Shows wie „Prince Charming“ oder „Let’s Dance“ stammen, wie Kachelmanns Posts zeigen. Seine Einschätzung: „Die Beispiel-Formate in der Email machen mir schon mal Mut. Eine noch grössere Fernsehkarriere knapp vor der Rente ist unausweichlich.“

Er habe daraufhin bereits pauschal abgesagt, erst danach wurde ihm den Tweets zufolge verraten, dass es sich ums „Sommerhaus der Stars“ gehandelt hätte. Daraufhin habe er geantwortet: „Danke, ich bin elendstechnisch noch nicht soweit, ich moderiere noch alle zwei Wochen eine Talkshow am Freitagabend.“

Staffel sieben steht an

Er spricht damit sein Talk-Format „Riverboat“ im MDR an, betont aber noch einmal, dass damit bald Schluss sein wird. „Nach vier Jahren werde ich das allerdings zum Jahrsende beenden. Falls ich im kommenden Jahr verarmt und mental verwahrlost sein sollte, melde ich mich mit vorauseilendem Gehorsam.“

Für 2022 ist die nunmehr siebte Staffel von „Das Sommerhaus der Stars“ bereits in Planung. Das hatte ein RTL-Sprecher schon kurz nach dem Finale der vorangegangenen Staffel im Oktober 2021 der Nachrichtenagentur spot on news bestätigt. Wann genau die neuen Folgen ausgestrahlt werden und wo die Show gedreht wird, steht auch jetzt noch nicht fest. Sicher hingegen scheint: Jörg Kachelmann wird nicht einziehen.

(stk/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.