Microsoft will die Bemühungen des Konzerns um neue Kundschaft im Virtual-Reality-Bereich intensivieren. Rechtzeitig zu Weihnachten 2017 sollen Mixed-Reality-Headsets mehrerer Hersteller in den Handel kommen, schreibt das Unternehmen in einem Blogeintrag. Im Vergleich zu Oculus Rift und HTC Vive sollen die Mixed-Reality-Headsets günstiger sein und mit geringeren Hardware-Anforderungen auskommen.

Halo als Lockangebot für VR-Brillen

Als besonderes Lockangebot für die neuen Produkte sollen populäre Spiele-Titel herhalten, allen voran der Ego-Shooter-Klassiker Halo. Microsoft arbeitet dafür mit dem Spielestudio 343 Industries zusammen. Außerdem kooperiert Microsoft mit Steam VR. Das Gaming-Portal wird künftig also auch die Mixed-Reality-Brillen von HP, Lenovo, Dell und Acer mit Spielen beliefern. Entwicklern will es Microsoft einfach machen, eigene Spiele-Kreationen auch für seine neuen Virtual-Reality-Produkte anzubieten.

Neueste Videos auf futurezone.de