Fakt ist, dass Nintendo mit der Switch endlich wieder Erfolge verbuchen kann. Mit der Konsole verdiente der japanische Konzern in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres (1. April) 34,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Am Mittwochabend wurde nun ein Feature angekündigt, das laut Nintendo „eine ganz neue Art zu spielen“ ist.

Nintendo-Mitarbeiter mussten Verschwiegenheit schriftlich bestätigen

Laut der Website soll das neue Feature etwas „für alle Kinder – auch die größeren unter uns“ sein. The Verge vermutete im Vorfeld, dass es sich bei der Verkündigung um einen Live-Stream oder ähnliches handeln werde. Andere Medien waren sich bereits sicher, dass es sich um ein Accessoire für die Switch handeln könnte. Angeblich hätten Nintendo-Mitarbeiter extra eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben müssen.

Nintendo Labo: Zeitreise ins Kindesalter

Die Ankündigung kam tatsächlich unerwartet. Das neueste Produkt der Japaner heißt Nintendo Labo. Wie unter anderem Gamona berichtet, sei es Nintendos „Mastermind“ Shigeru Miyamoto, der auch die „Super Mario“-Reihe und „The Legend of Zelda“ für den Hersteller entwickelte, wichtig, in seiner Kindheit draußen in der freien Natur seine Umgebung entdeckt zu haben – und zwar nicht virtuell, sondern in echt, zum Anfassen. Das Erlebnis, zu basteln und „zu erfinden“ will er mit Labo an die Zielgruppe aus vornehmlich Eltern und Kindern weitergeben.

Tatsächlich eine neue Art zu spielen

Es geht also nicht, wie bei anderen Unternehmen gerade im Trend, um ein Virtual Reality-Erlebnis für die Spieler, sondern darum, aus Pappbögen bestehende Toy Con-Modelle mit zugehöriger Software und eben der Switch zum Leben zu erwecken. „Mit Nintendo Labo kann jeder im Handumdrehen bauen, spielen und Neues entdecken“, verkündete das Unternehmen. „Familien, die gemeinsam Nintendo Labo entdecken, können ganz neue Spielweisen erfinden, ohne es überhaupt zu bemerken – und haben beim Erfinden sogar den größten Spaß!“.

Während Microsoft mit seiner Xbox One, aber auch Nintendo selbst mit seiner Switch an 4K und Virtual Reality-Erlebnissen arbeiten, folgt das neue Feature dem aktuellen Retro-Trend, der aktuell etwa mit der Ankündigung des Ultra Game Boys undder neuen Ataribox weitere Höhepunkte erreichte. Die Toy Con-Modelle von Labo, die auch in einem Video zu sehen sind, sind jedoch keine schlichten Neuauflagen alter Klassiker, sondern Papp-Modelle, in die die Spielekonsole integriert werden kann, und das ist tatsächlich eine neue Art zu spielen.

Nintendo will neue Zielgruppe erschließen

Sinn der Aktion und der verkündeten Neuheit wird es wohl sein, den Umsatz der Switch weiter zu steigern. Tatsumi Kimishima, der Präsident von Nintendo, hatte kürzlich verkündet, dass das Unternehmen auch Menschen erreichen will, die mit Spielkonsolen sonst nichts zu tun haben. Ob aber Labo diese Zielgruppe begeistern können wird, bleibt abzuwarten.

Preise und Workshop

Ab dem 27. April 2018 sind die beiden Multi- und Robo-Sets für die Toy Con-Modelle samt Software erhältlich. Design-Pakete für zusätzliche Kreationen mit Stickern, Klebeband und Schablonen kann man dazukaufen. Über Preise hat der Konzern bisher noch nichts bekanntgegeben. Das Multi-Set kostet in den USA rund 70 Dollar, das Robo-Set 80.

Außerdem wurde ein Nintendo Labo Workshop in Hamburg angekündigt. Die Teilnehmer werden mit die ersten sein, die die neuen Produkte ausprobieren dürfen. Der Workshop findet vom 5. bis 18. März statt, bis zum 4. Februar läuft die Anmeldung.

Neueste Videos auf futurezone.de